Matthias Fornoff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Matthias Fornoff (2017)

Matthias Fornoff (* 28. August 1963 in Mainz) ist ein deutscher Journalist und Fernsehmoderator.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Studium der Geschichte, Politikwissenschaften und Slawistik in Mainz und Berlin begann Fornoff für die Deutsche Presse-Agentur in Berlin und das ZDF in der Redaktion Zeitgeschichte zu arbeiten, bevor er 1992 Korrespondent im ZDF-Landesstudio Berlin wurde. Durch seine Berichterstattung über das Oderhochwasser 1997 erlangte er bundesweite Bekanntheit. Im Jahr 1998 wechselte er in das Landesstudio Brandenburg nach Potsdam, dessen Leiter er wurde.

Im Jahr 2000 folgte ein Wechsel in die ZDF-Zentrale nach Mainz. Dort wurde er als Chef vom Dienst zu einem der engsten Mitarbeiter von Chefredakteur Nikolaus Brender. 2007 wurde er Korrespondent in Washington, D.C. und 2008 Studioleiter.

Von September 2010 bis August 2014 war Fornoff im wöchentlichen Wechsel mit Petra Gerster Moderator in der Hauptausgabe der heute-Nachrichten um 19 Uhr sowie Redaktionsleiter. Er hatte den Platz von Steffen Seibert übernommen, der nunmehr Regierungssprecher in Berlin ist.[1] Fornoff hatte es sich zum Ziel gesetzt, neue Publikumsschichten für das ZDF zu erschließen. Dabei sollen die Zuschauer auch mehr Hintergrundinformationen und 3D-Animationen erhalten. Boulevardjournalismus und Promi-Berichterstattung sieht er dagegen nicht als Bestandteil eines seriösen Nachrichtenformats.[2]

Seit 1. Juli 2014 ist er Leiter der Hauptredaktion „Politik und Zeitgeschehen“ und moderiert das Politbarometer.[3]

Fornoff ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er beherrscht Russisch.[4]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997 Telestar – Für die Berichterstattung über das Oderhochwasser
  • 1997 Förderpreis Information – Für die Berichterstattung über das Oderhochwasser

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Matthias Fornoff – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Matthias Fornoff: Der Neue bei „Heute“. In: news.de. 6. September 2010, archiviert vom Original am 21. September 2010; abgerufen am 6. Juni 2021.
  2. ZDF-Nachrichtensendung: Matthias Fornoff übernimmt Seiberts Job bei „heute“. In: welt.de. 3. September 2010, abgerufen am 6. Juni 2021.
  3. Sebastian Hofer: Job-Rotation beim ZDF: Matthias Fornoff wird Leiter „Politik und Zeitgeschehen“. In: Spiegel Online. 3. Februar 2014, abgerufen am 6. Juni 2021.
  4. Eleni Klotsikas: Auch gute Nachrichten sind Nachrichten – Der neue „heute“-Moderator Matthias Fornoff. In: Deutschlandfunk-Sendung „Markt und Medien“. 11. September 2010, abgerufen am 6. Juni 2021.