Meinhard Jenne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Meinhard „Obi“ Jenne (* 18. November 1970 in Heidelberg) ist ein deutscher Musiker (Schlagwerker), der sowohl im Bereich der klassischen Musik als auch des Jazz tätig ist.

Meinhard „Obi“ Jenne

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jenne erhielt seit 1977 eine musikalische Ausbildung an Schlagzeug und Klavier. Seit dem achten Lebensjahr spielte er in öffentlichen Konzerten, seit dem neunten Lebensjahr war er beteiligt an Tonträgerproduktionen. Im 18. Lebensjahr komponierte er die Musik für einen Werbefilm. Von 1988 studierte er bis zum Diplom 1995 an der staatlichen Hochschule für Musik Trossingen, zum einen klassisches Schlagzeugspiel bei Franz Lang und im Nebenfach Piano bei Wolfgang Bloser.

In dieser Zeit war er Mitglied im Orchester des Nationaltheater Mannheim (1989/90) sowie im Ensemble Modern und als Akademist bei den Berliner Philharmonikern (1994/95) tätig.[1]

Als Solist und Ensemblemusiker arbeitete er im Bereich der zeitgenössischen Musik, u.a. weiterhin beim Ensemble Modern und für das Klangforum Wien. Auch war er an mehreren Albenproduktionen mit German Brass beteiligt. Bis heute besteht eine regelmäßige Zusammenarbeit mit dem Radiosinfonieorchester des SWR.

Seit 1998 leitet er das Musiker-Kollektiv „Band in the Box“, zuerst acht Jahre lang jeden Montag in Rogers Kiste und ab 2006 unter dem aktuellen Namen im gleichnamigen Jazzclub.[2] Mit Jo Ambros und Mini Schulz ist er seit 2004 fester Bestandteil von Helen Schneiders Band M´Jobi.

Seit 2005 ist Jenne künstlerischer Leiter der Porsche Big Band Stuttgart, eine aus Mitarbeitern der Firma Porsche bestehenden Musikern, die in ihrer Freizeit als musikalischer Botschafter der Firma Porsche bei Benefizkonzerten und sonstigen kulturellen und konzertanten Veranstaltungen auch in der Öffentlichkeit auftreten[3]

Mit Walter Sittler ist er zusammen mit fünf weiteren Musikern seit 2006 in einem Kästner-Projekt tätig.[4] Das Album Hoppel Hoppel Rhythm Club (2006), an dem er beteiligt war, erhielt den Preis der deutschen Schallplattenkritik.

In den letzten Jahren war er vor allem im Bereich der Jazzmusik aktiv. So gehört er seit 2008 zu den German Jazz Masters, zu denen Klaus Doldinger, Wolfgang DaunerManfred Schoof und Wolfgang Schmid zählen.[5] 2009 und in vergrößerter Besetzung entsteht hieraus das Projekt Stuttgart Jazz Orchestra, welches neben klassischer Bigband Literatur im Besonderen auch Kompositionen und Arrangements der ansässigen Komponisten aufführt.

Weiterhin war er Mitglied des Joo Kraus ACF, des Klaus Graf Quartetts und des David Gazarov Trios, mit denen er auch Alben einspielte. Er leitet seine Meinhard Obi Jenne Group, die ein Album bei Mons Records vorlegte. Weiter trat er auf mit Benny Golson, Art Farmer, Jimmy Woode, Max Greger jr., Ack van Rooyen, Paul Heller, Adrian Mears, Kenny Wheeler, Jon Hendricks, Bill Ramsey, Rachel Gould, Cécile Verny, den Pointer Sisters, Les McCann, Wolfgang Schmid, Chuck Berry, Libor Sima, Katie Melua, Till Brönner, Chaka Khan, Janice Dixon und der SWR-Big Band.[6] Am 8. September 2016 präsentierte das Stuttgarter Jazzensemble unter der Leitung von Jenne eine weitere Folge von Musik für Kinderohren.[7] Weitere aktuelle Projekte sind die Band TRI, die Jazz Diamonds, oder auch die Soul Diamonds, mit denen er sei musikalisches Spektrum in Richtung Soul und Pop erweitert.

Über seine musikalischen Tätigkeiten hinaus ist Meinhard "Obi" Jenne künstlerischer Leiter der Konzertprogramme Klassik und Jazz im Bürgerhaus der Stadt Backnang.[8] Zudem zeichnet er sich mit dem Musikbüro Jenne GmbH im Bereich künstlerische und technische Konzepte verantwortlich.[9]

Meinhard „Obi“ Jenne ist mit der Violinistin Gesa Jenne verheiratet. Seit 1998 leben sie gemeinsam mit ihren drei Kindern in Stuttgart.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ensemble Modern - Ensemble Modern - Geschichte - Geschichte - Geschichte des Ensemble Modern. In: www.ensemble-modern.com. Abgerufen am 28. November 2016.
  2. Band in the Bix: Band in the Bix. In: bandinthebix.de. Abgerufen am 28. November 2016.
  3. porsche-bigband.de: PBB :: Die Porsche Big Band. In: www.porsche-bigband.de. Abgerufen am 28. November 2016.
  4. Stephan Everling.„Herr Kästner“ erzählt aus seinem Leben, auf: rundschau-online.de vom 12. Dezember 2014, abgerufen am 26. September 2016
  5. The German Jazz Masters. In: Discogs. Abgerufen am 28. November 2016.
  6. porsche-bigband.de: Meinhard "Obi" Jenne
  7. Hans-Jürgen Kommert: Mit einem Fingerschnips zum Jazzführerschein. In: Schwarzwälder-Bote 16. September 2015. Abgerufen am 26. September 2016.
  8. Stadt Backnang: Programm Backnang Bürgerhaus. In: Online Präsenz des Bürgerhauses Backnang. Stadt Backnang, abgerufen am 28. November 2016 (germ).
  9. Musikbuero Jenne: Musikbüro Jenne. In: musikbuerojenne.de. Abgerufen am 28. November 2016.
  10. Vita: Musikbüro Jenne. In: obijenne.de. Abgerufen am 28. November 2016.