Meisenhanf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meisenhanf
Koordinaten: 50° 42′ 2″ N, 7° 20′ 33″ O
Höhe: 160–180 m ü. NHN
Postleitzahl: 53773
Vorwahl: 02248
Meisenhanf (Nordrhein-Westfalen)
Meisenhanf

Lage von Meisenhanf in Nordrhein-Westfalen

Meisenhanf ist ein Ortsteil der Stadt Hennef (Sieg) im Rhein-Sieg-Kreis in Nordrhein-Westfalen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Weiler liegt auf den Hängen des Westerwaldes unmittelbar an der Grenze zu Königswinter. Nördlich liegt Hanf. Im Süden befindet sich der Basaltsteinbruch Eudenberg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901 gab es in dem Weiler 19 Einwohner. Die Haushaltsvorstände waren Viktualienhändler Theodor Büllesfeld, Ackerer Wilhelm Fischer und Ackerer Anton Limbach.[2]

Bis zum 1. August 1969 gehörte Meisenhanf zur Gemeinde Uckerath, im Rahmen der kommunalen Neugliederung des Raumes Bonn wurde Uckerath, damit auch der Ort Halmshanf, der damals neuen amtsfreien Gemeinde „Hennef (Sieg)“ zugeordnet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hennef: Wohnplatzverzeichnis, Einwohnermeldeamt der Stadt Hennef
  2. Einwohner-Adressbuch Siegkreis 1901