Membran

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Membran oder Membrane (über spätmittelhochdeutsch membrānePergamentstück‘ aus lateinisch membrāna ‚Häutchen‘) beschreibt dünne Strukturen mit unterschiedlichen Eigenschaften, die wie eine Haut oder Folie im Verhältnis zu ihrer Dicke eine große flächige Ausdehnung haben. Häufig ist eine biaxial gespannte Fläche gemeint, die die Fähigkeit zur Abtrennung oder zur Schwingung hat, oder eine dünne Abtrennung oder Umhüllung, die eine selektive Durchlässigkeit besitzt.[1][2]

Biologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt eine Vielzahl von Membranen in der Biologie. Besonders auf Zellebene werden viele Strukturen als Membran bezeichnet. Aber auch Hautartige oder abtrennende Gebilde werden oft so genannt, z. B. das Feld an der Spitze der Vorderflügel bei Wanzen.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Technik werden verschiedene Erzeugnisse als Membran bezeichnet. Sie können in Form einer kraftübertragenden Dichtung als Druck- oder Unterdruckmembran fungieren. Ebenso gibt es in der Akustik Schwingungsmembranen zum Beispiel bei Trommeln oder Lautsprechern. Die Kombination der Osmose mit Filtration ermöglicht die Membrantechnik, bei der durch eine teildurchlässige, dünne Schicht sich Stoffe dynamisch separieren lassen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary: Membran – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Wiktionary: Membrane – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Membran bei Duden Zugriff 5. Juli 2018
  2. Membran bei Wortbedeutung.info Zugriff 5. Juli 2018