Membran (Trennschicht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Membran oder Membrane (über spätmittelhochdeutsch membrānePergamentstück“ aus lateinisch membrāna „Häutchen“) ist eine dünne Schicht eines Materials, welche den Stofftransport durch diese Schicht beeinflusst.[1] Membranen treten in vielfältigen Anwendungen und Funktionen auf. Jede biologische Zelle ist von einer semipermeablen Membran umgeben. In der Technik verwendet man Membranen als Trennschicht in der Membrantechnik. Auch die Faszien, die die Weichteil-Komponenten des Bindegewebes, die körperinneren Bereiche des ganzen Körper, wie alle kollagenen faserigen Bindegewebe, insbesondere Gelenk- und Organkapseln, Sehnenplatten, Muskelsepten, Bänder, Sehnen und anderes, als ein umhüllendes und verbindendes Spannungsnetzwerk umhüllen, sind Membranen.

Membranen sind unterschiedlich durchlässig:

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Membran – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag zu membrane. In: IUPAC Compendium of Chemical Terminology (the “Gold Book”). doi:10.1351/goldbook.MT06878 Version: 2.3.3.