Meri Koivisto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Meri Koivisto (* 1977 in Ylitornio) ist eine finnische Schauspielerin und Tänzerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1997 bis 1999 absolvierte Meri Koivisto eine Ausbildung als Tänzerin am Konservatorium Turku. Nach ihrem Abschluss im Jahr 1999 besuchte sie bis 2000 eine Schauspielschule in Lahti, von 2002 bis 2005 dann das Europäische Theaterinstitut Berlin, das sie mit dem Diplom verließ. Zudem absolvierte sie mehrere Workshops, darunter das so genannte Meisner-Training.[1]

Erste Bühnenerfahrungen machte sie im Jahr 2000 am Theater Lahden kansanopisto in Lahti, danach stand Koivisto überwiegend auf kleineren Berliner Bühnen wie dem Clubtheater, dem Tiyatrom, dem Berliner Arbeiter-Theater, dem Theaterdiscounter oder dem Acker Stadt Palast.[1]

Gelegentlich arbeitet Koivisto auch vor der Kamera. Neben zahlreichen Kurzfilmproduktionen war sie unter anderem in der Tatort-Folge Mir san jetz da wo's weh tut zu sehen, dem 25-jährigen Dienstjubiläum des Ermittlerduos Batic und Leitmayr.

Meri Koivisto gewann in mehreren Städten diverse Publikumspreise.[2] Sie ist freiberuflich tätig[3] und lebt in Berlin.[4]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

als Übersetzerin

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Website von Meri Koivisto
  2. Agenturprofil (Memento des Originals vom 18. September 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.agentur-eberstein.com, abgerufen am 18. September 2016
  3. Kurzbiografie bei taz.de, abgerufen am 18. September 2016
  4. Profil bei schauspielervideos.de, abgerufen am 18. September 2016