Methyl-n-propylether

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Methylpropylether)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Struktur von Methyl-n-propylether
Allgemeines
Name Methyl-n-propylether
Andere Namen
  • 1-Methoxypropan
  • Methylpropylether
  • Neothyl
  • Metopryl
  • Propylmethylether
Summenformel C4H10O
Kurzbeschreibung

leicht entzündliche Flüssigkeit[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken0[Ein-/ausblenden]
CAS-Nummer 557-17-5
PubChem 11182
Wikidata Q420967
Eigenschaften
Molare Masse 74,12 g·mol−1
Aggregatzustand

flüssig

Dichte

0,712 g·cm−3[2]

Schmelzpunkt

−116 °C[3]

Siedepunkt

39 °C[1]

Löslichkeit
  • löslich in Aceton und Wasser[4]
  • mischbar mit Ethanol und Diethylether[4]
Brechungsindex

1,3579 (25 °C)[5]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
02 – Leicht-/Hochentzündlich

Gefahr

H- und P-Sätze H: 224
P: 210 [2]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen. Brechungsindex: Na-D-Linie, 20 °C
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Methyl-n-propylether ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Ether. Die Verbindung liegt bei Raumtemperatur als leicht entzündliche Flüssigkeit vor. Sie ist isomer zum Methylisopropylether.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Methyl-n-propylether ist eine brennbare Flüssigkeit und isomer zu Diethylether. Sie hat eine kritische Temperatur von 203,1 °C, einen kritischen Druck von 3,8 MPa und eine kritische Dichte von 0,27 kg/l.[3]

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Methyl-n-propylether wird als Narkosemittel und als Zwischenprodukt für andere organische Verbindungen verwendet.[6]

Sicherheitshinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dämpfe von Methyl-n-propylether können mit Luft ein explosionsfähiges Gemisch bilden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Eintrag zu Methyl Propyl Ether bei TCI Europe, abgerufen am 27. Juni 2011.
  2. a b c Datenblatt 1-Methoxypropane bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 9. April 2017 (PDF).
  3. a b CHERIC: Methyl propy ether (Memento vom 6. März 2005 im Internet Archive).
  4. a b David R. Lide (Hrsg.): CRC Handbook of Chemistry and Physics. 89. Auflage. (Internet-Version: 2009), CRC Press/Taylor and Francis, Boca Raton, FL, Physical Constants of Organic Compounds, S. 3-372.
  5. David R. Lide (Hrsg.): CRC Handbook of Chemistry and Physics. 90. Auflage. (Internet-Version: 2010), CRC Press/Taylor and Francis, Boca Raton, FL, Physical Constants of Organic Compounds, S. 3-372.
  6. J. I. G. Codagan, John Buckingham, Finlay J. MacDonald, P. H. Rhodes; Dictionary of organic compounds, ISBN 0-412-54090-8.