Michael Thamm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Michael Thamm (* 28. April 1963 in Dresden) ist ein deutscher Betriebswirt und seit dem 1. Juli 2012 CEO beim italienischen Kreuzfahrt-Unternehmen Costa Crociere.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thamm studierte Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Schifffahrt. 1985 begann er seine Karriere bei der Deutschen Seereederei. Nachdem er dort verschiedene Positionen bekleidete, wechselte er 1993 in die Kreuzfahrt-Branche und war als Senior Vice President Operations für den Aufbau und die Entwicklung von AIDA Cruises zuständig. Von Juni 2004 an leitete er dieses Unternehmen. Seit dem 1. Juli 2012 ist er CEO bei Costa Crociere, ist somit weiterhin auch zuständig für die Tochterunternehmen AIDA Cruises sowie Ibero Cruises und seit Januar 2017 ist er CEO von Asia Carnival. [1]

Außerdem ist Thamm Mitglied im Executive Committee des European Cruise Council, einer Vereinigung, die die Interessen europäischer Kreuzfahrt-Reedereien vertritt.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "China Erweiterung"
  2. Von wegen Traumschiff!