Michaela Pilters

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michaela Pilters (* 5. Dezember 1952 in Krumbach) ist eine deutsche Journalistin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michaela Pilters wurde 1952 in Krumbach geboren. Sie besuchte bis 1972 das Simpert-Kraemer-Gymnasium in ihrer Heimatstadt und absolvierte anschließend bis 1977 ein Studium der katholischen Theologie sowie der Germanistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Bis 1975 war sie darüber hinaus an der Hochschule für Philosophie München für die Fächer Philosophie und Erwachsenenpädagogik eingeschrieben. Nach dem Studium war sie Redakteurin bei der Katholischen Nachrichten-Agentur und dem Hessischen Rundfunk. Seit 1985 leitet Pilters den katholischen Bereich der Doppelredaktion „Kirche und Leben“ (aufgeteilt in eine katholische und eine evangelische Redaktion) des ZDF.

Weiterhin tätig ist Michaela Pilters zudem in der Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands (GKP). Dort war sie seit dem 16. März 2013 Vorsitzende (bis 2015). Dieses Amt hatte sie bereits von 1999 bis 2009 für drei Amtsperioden inne. Zuvor hatte sie bereits zwischen 1978 und 1981 für eine Amtsperiode sowie von 1984 bis 1999 für fünf Intervalle die Stellvertreterposition inne, die sie auch wieder von 2009 bis 2012 bekleidet.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]