Microsoft HoloLens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Microsoft Corporation
Aufgesetzte HoloLens
Typ Head-Mounted Display
Hersteller Microsoft Corporation
Veröffentlichung Januar 2015
Plattform Windows 10
Website microsoft.com/de-de/hololens

Microsoft HoloLens ist eine Mixed-Reality-Brille, die dem Benutzer erlaubt, mit der Unterstützung durch ein Natural User Interface interaktive 3D-Projektionen in der direkten Umgebung darzustellen. HoloLens funktioniert auch ohne Smartphone oder zusätzlichem Computer.

Sie ist in den Vereinigten Staaten seit dem 30. März 2016 verfügbar, in Deutschland kann sie seit dem 12. Oktober 2016 bestellt werden. Momentan (April 2018) ist sie als „Development Edition“ für 3.299 € und als „Commercial Suite“ für 5.489 € bestellbar. Letztere, speziell für den Einsatz in Unternehmen gedacht, beinhaltet zusätzliche Funktionen und darf nicht von Resellern weiterverkauft werden. Eine Version, die sich explizit an den privaten Endkunden ohne Programmier-Ambitionen richtet, gibt es nicht.

Design[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die HoloLens ist eine am Kopf getragene Anzeigeneinheit, die mit einem verstellbaren, gepolsterten inneren Stirnband verbunden ist, mit dessen Hilfe die HoloLens nach oben und unten sowie nach vorne und hinten geneigt werden kann[1]. Um das Gerät zu tragen, setzt der Benutzer die HoloLens auf seinen Kopf und justiert diese an der Rückseite des Stirnbandes um den Kopf. Anschließend wird das Visier vor die Augen geklappt.

Auf der Vorderseite der Einheit befinden sich viele der Sensoren und die dazugehörige Hardware, einschließlich der Prozessoren, Kameras und Projektionsobjektive. Das Visier ist getönt[2]; im Visierteil befindet sich ein Paar transparenter Kombinatorlinsen, in denen die projizierten Bilder in der unteren Hälfte angezeigt werden. Die HoloLens muss auf den Augenabstand oder die gewohnte Sicht des Benutzers kalibriert werden[3].

An den unteren Kanten der Seite, in der Nähe der Ohren des Benutzers, befinden sich zwei kleine, rote 3D-Audio-Lautsprecher. Die Lautsprecher konkurrieren mit den Hintergrundgeräuschen. Sie behindern keine externen Geräusche, so dass die Benutzer neben der Umgebung auch virtuelle Geräusche hören können. Mit kopfbezogenen Übertragungsfunktionen erzeugt die HoloLens binauralen Klang, der räumliche Effekte simulieren kann, d. h. der Benutzer kann einen Klang virtuell wahrnehmen und lokalisieren, als ob er von einem virtuellen Punkt oder Ort kommt.

Am oberen Rand befinden sich zwei Tastenpaare: Display-Helligkeitstasten über dem linken Ohr und Lautstärketasten über dem rechten Ohr. Die benachbarten Tasten sind unterschiedlich geformt – eine konkav, eine konvex –, so dass der Benutzer sie durch Berührung unterscheiden kann.

Am Ende des linken Brillenbügels befindet sich ein Power-Button und eine Reihe von fünf kleinen einzelnen LED-Leuchten, die zur Anzeige des Systemstatus sowie zum Power-Management, zur Anzeige des Akkuzustandes und zur Einstellung des Power/Standby-Modus verwendet werden. An der Unterkante befindet sich eine USB 2.0 Micro-B Buchse. Eine 3,5-mm-Audio-Buchse befindet sich an der Unterkante des rechten Brillenbügels.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Microsoft HoloLens ist ein hochauflösendes stereoskopisches 3D Head-mounted-Display mit integrierten Sensoren, Lautsprechern und eigener Rechnereinheit. Im Gegensatz zu klassischen VR-Brillen, wie der Oculus Rift oder HTC Vive, ist die HoloLens daher allein lauffähig und benötigt keinen weiteren PC. Die Brille setzt kein echtes Display vor den Nutzer, dieser kann hindurchsehen und so Objekte in seiner Umgebung wahrnehmen.

Als Betriebssystem dient das Microsoft-eigene Windows 10, auf dem die Windows-Mixed-Reality-Plattform läuft.

Alex Kipman[4] erklärte auf der Präsentation der HoloLens, dass Microsoft neben CPU und GPU auch eine neuartige HPU (Holo Processing Unit) entwickelt hat. Diese HPU wird ausschließlich für die Berechnung der Projektionen zuständig sein.

Betrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Microsoft HoloLens wird über Gesten, Sprache, Kopfbewegung und kleine Knöpfe zu bedienen sein. Es wird über Kameras möglich sein, die Umgebung, Bewegungen und Gesten wahrzunehmen. Im Falle, dass die Hand hinter der eingeblendeten Projektion nicht mehr zu erkennen ist, wird an der Stelle ein Cursor-Icon eingeblendet.

Bevor man HoloLens verwenden kann, müssen bestimmte Einstellungen vorgenommen werden. So besteht das Gehäuse aus zwei Ringen, einem inneren und einem äußeren. Wie bei einer Baseballkappe wird das Gehäuse so eingestellt, dass es komfortabel auf dem Kopf sitzt. Danach muss man das Sichtfeld einstellen, damit man eine optimale Darstellung der Projektionen erreicht. Das kann ein wenig Zeit kosten, ist aber Microsoft zufolge eine der wichtigsten Einstellungen.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 21. Januar 2015 zeigte Microsoft die HoloLens während der Präsentation von Windows 10, in dem sie für das Spiel Minecraft und Windows-10-Funktionen zum Einsatz kam.[6]

Auf dem Mobile Word Congress stellt Microsoft die weiterentwickelte HoloLens 2 vor.[7] Diese wird im Laufe des Jahres 2019 in den USA, Japan, China, Deutschland, Kanada, Großbritannien, Irland, Frankreich, Australien und Neuseeland für rund 3500 US-Dollar angeboten. Hierbei sei das Sichtfeld verdoppelt. Die Auflösung von 47 Pixeln pro Grad wurde beibehalten. Auch sei der Tragekomfort verbessert.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unmittelbar vor der Eröffnung einer der größten internationalen Technologiekonferenzen - dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona - schrieben Microsoft-Mitarbeiter in einem Brief an Nadella und Microsoft-Präsident Brad Smith, dass sie "sich weigern, Technologien zur Kriegsführung und Unterdrückung zu entwickeln." Sie forderten, dass die Konzernleitung den Vertrag über die Lieferung von 100.000 HoloLens-VR-Brillen für 479 Millionen US-Dollar vom November 2018 für das US-Militär[8] aufkündigt. Die MR-Brillen sollen Soldaten "erhöhte Tötungs-Fähigkeit, Beweglichkeit und mehr Situationsbewusstsein bieten".[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Microsoft HoloLens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. HoloLens hands-on: Building for Windows Holographic. 1. Mai 2015, abgerufen am 2. Januar 2019 (amerikanisches Englisch).
  2. Microsoft: Microsoft HoloLens. Abgerufen am 2. Januar 2019 (deutsch).
  3. Developing with HoloLens: Decent hardware chases Microsoft's lofty augmented reality ideal. 1. Mai 2015, abgerufen am 2. Januar 2019 (englisch).
  4. Everything you need to know about Microsoft's Alex Kipman (englisch)
  5. http://www.wearvision.de/wearables/smartglasses/microsoft-hololens
  6. https://www.heise.de/newsticker/meldung/HoloLens-Augmented-Reality-Brille-fuer-Windows-10-2525390.html
  7. Microsoft präsentiert die HoloLens 2 auf dem MWC 2019. 25. Februar 2019, abgerufen am 25. Februar 2019 (Schweizer Hochdeutsch).
  8. Joshua Brustein: Microsoft Wins $480 Million Army Battlefield Contract. In: Bloomberg.com. Abgerufen am 23. Februar 2019.
  9. April Glaser: Microsoft Workers Say the Company Is War Profiteering, and They’ve Timed Their Protest to Hurt. In: Slate.com. Abgerufen am 23. Februar 2019.