Midelt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Midelt
ميدلت
ⴰⵡⵟⴰⵟ
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Midelt (Marokko)
Midelt
Midelt
Basisdaten
Staat: Marokko
Region: Drâa-Tafilalet
Provinz: Midelt
Koordinaten 32° 41′ N, 4° 44′ WKoordinaten: 32° 41′ N, 4° 44′ W
Einwohner: 55.304 (2014[1])
Fläche: 10,06 km²
Bevölkerungsdichte: 5.497 Einwohner je km²
Höhe: 1508 m
Midelt mit dem Jbel Ayachi im Hintergrund
Midelt mit dem Jbel Ayachi im Hintergrund

Midelt (arabisch ميدلت, Zentralatlas-mazirisch ⴰⵡⵟⴰⵟ) ist eine etwa 56.000 Einwohner zählende Stadt in der Region Drâa-Tafilalet im geographischen Zentrum Nordmarokkos.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Midelt liegt am Oued Outat, einem Nebenfluss des Moulouya, in der etwa 1520 m hoch gelegenen und landschaftlich eher kargen Senke zwischen den südlichen Ausläufern des Mittleren Atlas und den nördlichen des Hohen Atlas. Die Entfernung zur nördlich gelegenen Stadt Fès beträgt knapp 200 km (Fahrtstrecke); das südöstlich gelegene Errachidia ist etwa 140 km entfernt.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerung besteht nahezu vollständig aus Berbern, die größtenteils in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts aus den umliegenden Bergregionen zugewandert sind; um das Jahr 1930 hatte der Ort lediglich etwa 3000 Einwohner. Gesprochen werden regionale Berberdialekte (Zentralatlas-Tamazight) und Marokkanisches Arabisch.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Midelt ist das Handels-, Wirtschafts-, Ausbildungs- und Verwaltungszentrum der Region. Der Tourismus spielt bislang nur eine geringe Rolle – ausländischen Touristen dient der Ort dient lediglich als Rast- und Verpflegungsplatz; für Marokkaner nimmt seine Bedeutung als Sommerfrische zu. In der Umgebung finden sich mehrere Obstbaumplantagen (Äpfel, Pflaumen). In etwa 20 km Entfernung gibt es zwei Bleibergwerke; die Umgebung ist reich an Mineralien und Halbedelsteinen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mangels schriftlicher Aufzeichnungen ist über die ältere Geschichte des Ortes, der früher Outat hieß, kaum etwas bekannt; man kann jedoch vermuten, dass er bereits vor Beginn der Französischen Protektoratszeit (1912) als regionales Zentrum der verschiedenen Stammesgruppen der in der Umgebung ansässigen Berberstämme fungierte. Die Franzosen nutzten die Siedlung als Garnisonsstandort.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Midelt verfügt über keine historisch bedeutsame Bauten etc.; das am Ortsrand gelegene Hotel Kasbah Asmaa ist im Anklang an den Stil der Kasbahs Südmarokkos erbaut worden. Bemerkenswert sind auch die vielen Häuser mit ziegelgedeckten Satteldächern, die Teilen des Ortes ein beinahe europäisches Aussehen verleihen.

Umgebung

Der etwa 20 km entfernte und 3750 m hohe Jbel Ayachi und der etwa 3265 m hohe Jbel Masker können jeweils im Rahmen von Tagestouren vom Dorf Tounfite aus bestiegen werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Midelt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerungsstatistik Marokko (Memento des Originals vom 3. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.geohive.com