Mieze Mardner-Klaas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mieze Mardner-Klaas (* 14. Mai 1884 in Dortmund; † 14. November 1950 in Göttingen, eigentlich Christine Wilhelmine Mardner, geb. Klaas) war eine deutsche Malerin.

Sie studierte in München, Düsseldorf und in der Schweiz und war Schülerin der Maler Erich von Perfall und Ernst Hodel.[1] Ihr Werk besteht im Wesentlichen aus Landschaftsbildern, vorwiegend der (schweizerischen) Alpen und des Weserberglands, wo sie seit dem Zweiten Weltkrieg lebte. Ihre Werke sind zumeist mit „KLAAS“ signiert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mardner-Klaas, Mieze. In: Hans Vollmer (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler des XX. Jahrhunderts. Band 3: K–P. E. A. Seemann, Leipzig 1956, S. 322.
  • Max Dreßler In: Der Türmer. 32, 1930, S. 360 f.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freie Presse. Lokalausgabe Höxter, 5. Januar 1949.