Mikrokosmos23

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mikrokosmos23
Sänger Peter Löwe.
Sänger Peter Löwe.
Allgemeine Informationen
Genre(s) Emo
Gründung 2005
Website http://www.mikrokosmos23.de
Gründungsmitglieder
Peter Löwe
Tom Pätschke
Toni Petraschk
Aktuelle Besetzung
Peter Löwe
Tom Pätschke
Gitarre
Mathias Starke seit 2008
Steffen Oks seit 2012
Ehemalige Mitglieder
Toni Petraschk 2005–2011
Gitarre
Bernhard Teichfischer 2006–2007

Mikrokosmos23 ist eine deutsche Emo-Band, die sich 2005 in Meißen gründete.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name der Band bezieht sich auf die Nummer ihres ersten Proberaums in Meißen.[1] Nachdem Mikrokosmos23 ihre erste Veröffentlichung bei einem DIY-Label aus Hamburg veröffentlichten, erspielten sie sich schnell einen Ruf als Liveband. 2008 erschien eine limitierte 10-Inch zusammen mit Captain Planet und Matula, auf der das erste Mal Gitarrist Mathias Starke zu hören ist.[2] Die EP war innerhalb von zehn Monaten ausverkauft.

Das Nachfolgealbum Memorandum produzierte die Band mit Kurt Ebelhäuser im Frühjahr 2009. Es erschien anderthalb Jahre später bei unterm durchschnitt.[3] Ihre erste Singleveröffentlichung Knightrider Generation lief acht Wochen lang bei MTV auf Rotation.

Als einzige deutsche Band wurden Mikrokosmos23 vom Magazin Intro in der Zeitleiste der Entwicklung des Emo-Phänomens genannt.[4]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Mikrokosmos²³ (Kids In Misery, EP)
  • 2007: Als wir jung waren ist Jetzt (Kids In Misery, LP, CD)
  • 2008: Planke - Matula - Mikrokosmos²³ - Captain Planet - 4 Way-Split (Kids In Misery, Split EP)
  • 2010: Memorandum (unterm durchschnitt, LP/CD/DL)
  • 2010: Knightrider Generation (unterm durchschnitt, Single)
  • 2011: 20 Jahre Intro. Teil 6: Emo (Split Single mit Adolar, Intro Verlags GmbH, 2011)
  • 2012: Ein Geschenk (unterm durchschnitt, EP)
  • 2013: Alles lebt. Alles bleibt (Unter Schafen Records (AL!VE), CD, Release: 25. Januar 2013)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unclesally*s: „Punk-Spezial - Mikrokosmos23“, Heft Nr. 165, November 2010
  2. „Produktinfo Split 10“ bei unterm durchschnitt, gesichtet am 30. Mai 2011
  3. Artistinfo beim Label, gesichtet 30. Mai 2011
  4. Intro: „Die Emo-Zeitleiste von 1992 bis 2011“ Nr. 193 (Juni 2011), S. 128