Mikura-jima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mikura-jima
Satellitenbild von Mikura-jima
Satellitenbild von Mikura-jima
Gewässer Pazifischer Ozean
Inselgruppe Izu-Inseln
Geographische Lage 33° 52′ 30″ N, 139° 36′ 0″ OKoordinaten: 33° 52′ 30″ N, 139° 36′ 0″ O
Mikura-jima (Japan)
Mikura-jima
Länge 5,9 km
Breite 5,5 km
Fläche 20,51 km²
Höchste Erhebung Oyama
851 m
Einwohner 317 (1. April 2017[1])
15 Einw./km²
Hauptort Mikurajima
Mikura-jima
Mikura-jima

Mikura-jima (jap. 御蔵島) ist eine Vulkaninsel im Pazifischen Ozean. Sie gehört geographisch zum Archipel der Izu-Inseln und zählt, wie die gesamte Inselgruppe, administrativ zur japanischen Präfektur Tokio.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mikura-jima liegt etwa 200 km südlich von Tokio und 22 km südlich der benachbarten Insel Miyake-jima, mit der sie die Unterpräfektur Miyake (三宅支庁, Miyake-shichō) bildet. Die nahezu runde Insel hat einen Durchmesser von knapp 6 km und weist eine Fläche von 20,51 km²[2] auf. Die ganze Insel wird von dem bis zu 851 m hohen Schichtvulkan Oyama (御山[3], gelegentlich als Miyama[4] fehlgelesen) gebildet, dessen letzter Ausbruch jedoch etwa 6000 Jahre zurückliegt.

Die 317 Einwohner (Stand: 1. April 2017) leben im Dorf Mikurajima (御蔵島村, -mura), das die gesamte Insel umfasst; die Bevölkerungsdichte beträgt 15 Ew./km².

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 東京都の人口(推計)トップページ. 東京都, 1. April 2017, abgerufen am 4. Mai 2017 (japanisch).
  2. 島面積. Kokudo Chiriin, 1. Oktober 2014, abgerufen am 29. Juli 2016 (PDF; 144 kB, japanisch).
  3. 御蔵島(東京都). Meteorologisches Amt Japans, abgerufen am 29. Juli 2016 (japanisch).
  4. Karte von Hachijō-jima des Army Map Service (GU), Corps of Engineers, U.S. Army von 1952 (Digitalisat in der Universitätsbibliothek der University of Texas)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mikura-jima – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien