Mirleft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mirleft
ميرلفت
ⵎⵉⵔⵍⴼⵜ
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Mirleft (Marokko)
Mirleft
Mirleft
Basisdaten
Staat: MarokkoMarokko Marokko
Region: Guelmim-Oued Noun
Provinz: Sidi Ifni
Koordinaten 29° 35′ N, 10° 2′ WKoordinaten: 29° 35′ N, 10° 2′ W
Einwohner: 4.664 (2014)
Höhe: 80 m
Mirleft – Ort und Strand
Mirleft – Ort und Strand
Mirleft – Ort und Strand

Mirleft (aus dem mazirischen ⵎⵉⵔⵍⴼⵜ; arabisch ميرلفت) ist ein Küstenort in der Provinz Sidi Ifni in der Region Guelmim-Oued Noun im Südwesten Marokkos.

Lage und Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mirleft liegt in einer Höhe von etwa 50 bis 80 m in den westlichen Ausläufern des Anti-Atlas etwa 130 km (Fahrtstrecke) südlich von Agadir bzw. gut 42 km südwestlich von Tiznit. Die Provinzhauptstadt Sidi Ifni befindet sich ungefähr 32 km südwestlich. Das Klima ist beinahe wüstenartig; Regen (ca. 150 mm/Jahr) fällt hauptsächlich in den Wintermonaten.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1994 2004 2014
Einwohner k. A. k. A 4.664[2]

Das leichte Bevölkerungswachstum der letzten Jahrzehnte ist im Wesentlichen auf die Zuwanderung von Berberfamilien aus dem Antiatlas-Gebirge zurückzuführen. Auch der sich mehr und mehr entwickelnde Tourismus mit seinen vielfältigen Beschäftigungsmöglichkeiten spielt eine Rolle.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Feldwirtschaft ist in der vorwiegend sandigen Küstenregion kaum möglich, doch durchstreifen im Frühjahr immer noch zahlreiche Schaf- und Ziegenherden das Gebiet; Fischfang wird kaum noch betrieben. In der Region wachsen zahlreiche Arganbäume, deren von harten Kernen umschlossene Samenplättchen in Kooperativen zu Öl weiterverarbeitet werden. Seit den 1960er Jahren spielen der Bade- und Surftourismus wichtige Rollen im Wirtschaftsleben der Kleinstadt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mirleft war bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts ein kleines Fischerdorf. Danach wurde es von Hippies entdeckt, die allmählich auch andere Touristen nach sich zogen.

Stadtbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die alten Häuser aus Stampflehm vermischt mit kleinen Steinen sind selten geworden und nahezu ausnahmslos dem Verfall anheimgegeben. Die neuen Häuser wurden aus Hohlblocksteinen und Beton errichtet; anschließend wurden sie verputzt und zumeist weiß gestrichen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mirleft – Klimatabellen
  2. Mirleft – Bevölkerungsentwicklung etc.