Mirlene Picin Mika

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mirlene Picin Biathlon
Biathlon European Championships 2017 Sprint Women 1391.JPG
Voller Name Mirlene Picin Mika
Verband BrasilienBrasilien Brasilien
Geburtstag 25. Mai 1980
Karriere
Debüt im Europacup/IBU-Cup 2008
Debüt im Weltcup
Status aktiv
Medaillenspiegel
SAMM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Biathlon-SüdamerikameisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Silber0 2010 Gesamtwertung
Weltcupbilanz
letzte Änderung: 5. April 2011

Mirlene Picin Mika (* 25. Mai 1980) ist eine brasilianische Biathletin und Skilangläuferin.

Mirlene Picin studierte an der Päpstlichen Katholischen Universität von Campinas. Seit 2008 tritt sie international an. In Obertilliach belegte sie in einem Einzel den 70. Platz. Erste Punkte gewann sie im weiteren Verlauf der Saison als 24. eines Einzels in Osrblie. In Bansko konnte sie sich bei einem Verfolger bis auf ihre Bestleistung in der Rennserie, einem 15. Rang, verbessern. Sie startete im August 2010 bei den Biathlon-Südamerikameisterschaften in Portillo und Bariloche. Bei der Meisterschaft, die als Rennserie ausgetragen wurde, wurde Picin in Portillo Dritte des Einzels hinter Claudia Salcedo und Silvia Herrera, Sprint und Massenstart gewann sie vor diesen Beiden. Beim Sprint in Bariloche belegte sie hinter Herrera den zweiten Platz. In der Gesamtwertung, in die nur drei Rennen eingingen, belegte sie hinter Salcedo den zweiten Platz und wurde damit Vize-Südamerikameisterin.

Im Skilanglauf startete Picin im Dezember 2008 international in FIS-Rennen und trat im weiteren Verlauf auch in anderen unterklassigen Rennen wie dem Slavic Cup, dem Alpencup und dem Balkan Cup an. 2010 gewann sie in Kruševo ein FIS-Rennen über 5-Kilometer-Freistil. Erstes Großereignis wurde die Nordische Skiweltmeisterschaften 2009 in Liberec, bei der die Brasilianerin 91. des Freistil-Sprints wurde und im 30-Kilometer-Freistil-Massenstart als distanzierte Läuferin das Rennen nicht beenden konnte. Auch 2011 am Holmenkollen in Oslo nahm sie an der WM teil und wurde 65. über 10-Kilometer-Klassisch, 51. im 30-Kilometer-Freistil-Massenstart und wurde im Skiathlonrennen distanziert. Bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2013 im Fleimstal belegte sie den 94. Platz über 10 km Freistil. Im Februar 2017 errang sie bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2017 in Lahti den 94. Platz im Sprint.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mirlene Picin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien