Missions

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelUnbekannt
OriginaltitelMissions
ProduktionslandFrankreich
OriginalspracheFranzösisch
(Englisch)
(Russisch)
Jahr(e)2017–
Länge26 Minuten
Episoden10 in 1 Staffel
GenreScience-Fiction
IdeeAmi Cohen
Henri Debeurme
Julien Lacombe
MusikÉtienne Forget
Erstausstrahlung1. Juni 2017 (Frankreich) auf OCS City
Besetzung

Missions ist eine französische Fernsehserie, die aus zehn Episoden von jeweils 26 Minuten besteht. Sie wurde von Ami Cohen, Henri Debeurme und Julien Lacombe geschrieben und von Julien Lacombe geleitet. Sie wird seit dem 1. Juni 2017 auf dem französischen privaten Fernsehsender OCS City gesendet.[1] In Deutschland ist die komplette erste Staffel Serie seit dem 1. August 2018 bei RTL Passion zu sehen.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Weltraummission zum Mars, Ulysse 1, ist eine europäische Mission, die von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und von William Meyer, einem Schweizer Milliardär-Philanthropen finanziert wird.

Die Besatzung, bestehend aus den besten europäischen Astronauten und Wissenschaftlern, umfasst Franzosen, Italiener und Deutsche sowie Jeanne Renoir, eine junge Psychologin, die sich um die psychische Gesundheit der Besatzung dieser historischen Mission kümmert.

Nach einer zehnmonatigen Reise, wenige Stunden nach Einleitung des Landevorgangs auf dem roten Planeten, erfahren die europäischen Astronauten aus dem Mund des Finanziers William Meyer, dass sie nicht die Ersten sind, sondern dass ihnen eine amerikanische Mission vorausgegangen ist, die von der NASA und einer multinationalen Computerfirma mit einem schnelleren Schiff mit Plasma-Antrieb durchgeführt wurde.

Abgesehen von einem alarmierenden Video, gibt es von der amerikanischen Mission keine Lebenszeichen mehr und die europäische Mission beschließt, sie zu suchen.

Auf dem Mars angekommen, finden die europäischen Astronauten keine Amerikaner, sondern einen Russen, Wladimir Komarow, den ersten Menschen, der bei einer Weltraummission gestorben ist, 1967 in der Sojus-1-Kapsel.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Titel der Episoden werden auch in einer Fremdsprache zusätzlich zu ihrer Übersetzung ins Französische angezeigt.

  1. Ulysse (Ὀδυσσεύς)
  2. Mars (♂)
  3. Survivant (оставшийся в живы)
  4. Pierre (Stone)
  5. Alliance (ברית)
  6. Irène (IRN)
  7. Faute (Fallita)
  8. Phénix (φοῖνιξ)
  9. Volodia (Володя)
  10. Orage (Orage)

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ausstrahlung der Fernsehserie begann in Frankreich am 1. Juni 2017 auf OCS City.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Weltpremiere am 2. April 2017 bei den MipDrama Projections in Cannes präsentiert, wurde die Fernsehserie mit Jury-Preisen in der Kategorie Full episodes belohnt. Die Jury umfasste eine französische Journalistin von Le Figaro, einen englischen Journalisten von The Daily Telegraph und eine amerikanische Journalistin von Variety.

Bei der Abschlusszeremonie der achten Ausgabe des Séries-Mania-Festivals, am 22. April 2017, erhielt die Fernsehserie den Preis der Entdeckung, der von der Vereinigung der Fernsehserienkritiker (ACS) vergeben wird.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Missions, la science-fiction française se donne de l’ambition, veröffentlicht am 17. September 2017 auf lemonde.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]