Mitschke-Collande

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen derer von Mitschke-Collande
Schloss Kollande im Landkreis Militsch (Niederschlesien)

Mitschke-Collande ist der Name eines schlesischen Adelsgeschlechts, dessen Stammreihe mit Thomas Micza beginnt, um 1705 Burgvogt zu Zülz in Oberschlesien.

Adelsstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erhebung in den preußischen Adelsstand als von Mitschke-Collande erfolgte am 4. Februar 1846 in Berlin mit Diplom vom 10. Dezember 1855 (Charlottenburg) für dessen Urenkel, den königlich preußischen Justizrat Johann Leopold Anton Mitschke (1779–1856), Gutsbesitzer auf Kollande, Bartnig und Wildbahn, alle Landkreis Militsch in Niederschlesien.

Kollande[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Herrschaft Kollande mit den Rittergütern Kollande, Bartnig und Wildbahn sowie der Kolonie Heidau war 1835 von Johann Leopold Anton Mitschke (1779–1856) erworben worden und blieb bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs (1945) genau 110 Jahre im Besitz der Familie.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das gespaltene Wappen von 1855 zeigt rechts in Gold einen halben schwarzen Adler am Spalt, links in Rot drei silberne Fische linkshin übereinander. Auf dem Helm mit rechts schwarz-goldenen und links rot-silbernen Decken ein offener Flug, rechts Schwarz mit einem goldenen Balken und links Rot mit einem silbernen Balken belegt.[1]

Stammliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Genealogisches Handbuch des Adels, Adelslexikon Band IX, Band 116 der Gesamtreihe, C. A. Starke Verlag, Limburg (Lahn) 1998

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Genealogisches Handbuch des Adels, Adelige Häuser Band B X, Band 52 der Gesamtreihe, C. A. Starke Verlag, Limburg (Lahn) 1972.
  • Genealogisches Handbuch des Adels, Adelige Häuser Band XX, Seite 291 f., Band 104 der Gesamtreihe, C. A. Starke Verlag, Limburg (Lahn) 1993, ISSN 0435-2408.
  • Genealogisches Handbuch des Adels, Adelslexikon Band IX, Band 116 der Gesamtreihe, S. 98–99, C. A. Starke Verlag, Limburg (Lahn) 1998.