Moana (Neuseeland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moana
Geographische Lage
Moana (Neuseeland)
Moana
Koordinaten: 42° 35′ S, 171° 29′ OKoordinaten: 42° 35′ S, 171° 29′ O
Region-ISO: NZ-WTC
Land: Neuseeland
Region: West Coast
Distrikt: Grey District
Ward: Eastern Ward
Einwohner: 270 (2013 [1])
Höhe: 105 m
Postleitzahl: 7872
Telefonvorwahl: +64 (0)3
Fotografie des Ortes
Moana Station 795.jpg
Bahnstation des Dorfes

Moana ist ein Dorf im Grey District der Region West Coast auf der Südinsel von Neuseeland.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Lake Brunner, an dem das Dorf liegt, wird von den Māori Moana genannt. Der Name stellt ein Verkürzung des Namens Moana Kotuku dar, was übersetzt „See des weißen Reiher“ bedeutet.[2]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf liegt rund 24 km südöstlich von Greymouth in der Malloy Bay am Nordufer des Lake Brunner. Direkt westlich des Dorfes befindet sich der Abflusses des Sees in den Arnold River. [3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Zensus des Jahres 2013 zählte der Ort 270 Einwohner, 3,4 % mehr als zur Volkszählung im Jahr 2006.[1]

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straßenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rund 22 Straßenkilometer nordwestlich findet Moana den Anschluss an den New Zealand State Highway 7, der dem Dorf Zugang zu nächstgrößeren Stadt Greymouth an der Westküste bietet.

Schienenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen dem Dorf und dem Ufer des Lake Brunner führt die Midland Line von Christchurch nach Greymouth. Der Touristenzug TranzAlpine stoppt hier zweimal täglich, einmal auf der Hin- und einmal auf der Rückfahrt, außerdem wird die Strecke für den Güterverkehr genutzt.

Bildungswesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Lake Brunner School ist eine koedukative Grundschule für die 1. bis 8. Klasse mit einem Decile rating von 7 und 45 Schülern im Jahr 2015.[4] Eine zweite Schule, die Rotomanu School, schloss 2005 und fusionierte mit der Lake Brunner School.[5]

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Touristisch bietet das Dorf Wassersport auf dem Lake Brunner.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Moana. In: NZ Visitor Publications (Hrsg.): Das Neuseeland Buch. 1. Auflage. Nelson 2003, ISBN 1-877339-00-8, S. 713 f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Moana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 2013 Census QuickStats about a place: Lake Brunner. Statistics New Zealand, abgerufen am 16. Juli 2016 (englisch).
  2. Moana. In: Das Neuseeland Buch. 2003, S. 714.
  3. Topo250 maps. Land Information New Zealand, abgerufen am 10. August 2017 (englisch).
  4. Lake Brunner School. Education Review Office, 2015, abgerufen am 10. August 2017 (englisch).
  5. About our School. Lake Brunner School, abgerufen am 10. August 2017 (englisch).