Mogroside

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mogrosid V (Esgosid), Hauptvertreter der Stoffgruppe
Mönchsfrucht

Mogroside sind natürliche Süßstoffe, die aus verschiedenen Kürbisgewächsen und der Mönchsfrucht gewonnen werden können. Letztere wird zur kommerziellen Extraktion der Mogroside verwendet.

Die Mogroside umfassen eine Reihe strukturverwandter Substanzen, die Glycoside des Mogrol darstellen:

  • Mogrosid II A1
  • Mogrosid II B 
  • 7-Oxomogrosid II E 
  • 11-Oxomogrosid II A1
  • Mogrosid III A2
  • 11-Deoxymogrosid III 
  • 11-Oxomogrosid IV A 
  • Mogrosid V
  • 7-Oxomogrosid V 
  • 11-Oxomogrosid V 
  • Mogrosid VI

Die Substanzen zählen chemisch zu den Triterpensaponinen und sind mit den Cucurbitacinen verwandt. Die pflanzliche Biosynthese nutzt mindestens fünf Enzymfamilien: Squalenepoxidasen, Triterpenoidsynthasen, Epoxidhydrolasen, Cytochrom-p450-Enzyme und UDP-Glucosyltransferasen.[1][2]

Mogrosid V (Esgosid) hat eine Süßkraft von 250.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arthur Schaffer, Nurit Katzir, Efraim Lewinsohn, Yosef Burger, Yaakov Tadmor: The biosynthetic pathway of the nonsugar, high-intensity sweetener mogroside V from Siraitia grosvenorii. In: Proceedings of the National Academy of Sciences. Band 113, Nr. 47, 22. November 2016, ISSN 0027-8424, S. E7619–E7628, doi:10.1073/pnas.1604828113, PMID 27821754 (pnas.org [abgerufen am 19. Juli 2019]).
  2. Wang R., Chiu CH., Lu TJ., Lo YC: Biotransformation of Mogrosides. In: Mérillon JM., Ramawat K. (Hrsg.): Sweeteners. Reference Series in Phytochemistry. Springer, Cham (2018), ISBN 978-3-319-27026-5, doi:10.1007/978-3-319-27027-2_13.
  3. Mogroside V (CAS 88901-36-4) | Cayman Chemical. Abgerufen am 19. Juli 2019.