Mohssen Massarrat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mohssen Massarrat (* 14. Mai 1942 in Teheran) ist emeritierter Professor für Politik und Wirtschaft am Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Osnabrück mit den Forschungsschwerpunkten Mittlerer und Naher Osten, Energie, Friedens- und Konfliktforschung, sowie Nord-Süd-Konflikt. Er wurde im Iran geboren und lebt seit 1961 in der Bundesrepublik Deutschland. Massarrat war Vertrauensdozent der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Heinrich-Böll-Stiftung, seit 2002 ist er Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats von Attac Deutschland.

Berufliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1961 Einreise in die Bundesrepublik Deutschland, Studium der deutschen Sprache und Tätigkeiten als Praktikant in diversen Industrie- und Bergwerksbetrieben

1962–1967 Studium des Bergbaus in Clausthal-Zellerfeld und an der Technischen Universität Berlin mit Abschluss zum Diplom-Ingenieur

1967–1974 Studium der Wirtschafts- und Politikwissenschaften an der Technischen Universität Berlin und an der Freien Universität Berlin

1974 Promotion zum Dr. rer. pol. an der Freien Universität Berlin

1974/75 Wissenschaftlicher Assistent am Fachbereich Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin

1975–1982 Wissenschaftlicher Assistent am Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Osnabrück

1978 Habilitation: Wirtschaftswissenschaften / Internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Universität Osnabrück

Ab 1982 Professor für Politikwissenschaft am Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Osnabrück

April 2000 - Okt. 2001 Dekan des Fachbereichs Sozialwissenschaften an der Universität Osnabrück

Okt. 2001- März 2004 Pro-Dekan des Fachbereichs Sozialwissenschaften an der Universität Osnabrück

Ab Wintersemester 2007/2008 im Ruhestand[1]

Forschungsschwerpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Massarrat befasst sich hauptsächlich mit Themen der Politische Ökonomie, dabei unter anderem mit sozialökologischer Ökonomie, nachhaltiger Entwicklung, Demokratie, internationalen Wirtschaftsbeziehungen/Globalisierung, Friedens- und Konfliktforschung, sowie dem Mittleren und Nahen Osten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://mohssenmassarrat.weebly.com/german2.html