Moira Buffini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Moira Buffini (geboren 1965 in Carlisle) ist eine britische Dramatikerin und Drehbuchschreiberin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Moira Buffini besuchte die Northwich County Grammar School for Girls in Cheshire. Sie studierte von 1983 bis 1986 Englisch und Theater am Goldsmiths College in London. Danach machte sie eine Schauspielausbildung am Royal Welsh College of Music & Drama.

Mit Anna Reynolds schrieb sie 1992 das Theaterstück Jordan, es wurde mit dem „Best Fringe Play Award“ und dem „Time Out Award“ ausgezeichnet. Die deutschsprachige Erstaufführung erfolgte 1998 durch Barbara Focke am Theater Drachengasse in Wien.

Buffini hat seither eine Reihe Texte für das Theater eingerichtet, Drehbücher geschrieben und eigene Stücke verfasst, darunter Dinner (2002), Byzantium[1] (2012), Jane Eyre (2011) und Immer Drama um Tamara[2][3] (2010). Mit dem Musiker Damon Albarn schuf sie 2015 für das Manchester International Festival das Musical wonder.land als Bühnenadaption für das Internetzeitalter von Lewis Carrolls Alice im Wunderland. Die Inszenierung ging anschließend an das Royal National Theatre[4].

1998 erhielt Buffini den „Susan Smith Blackburn Prize“ und den „Meyer-Whitworth Award“ für Gabriel. 2003 wurde sie mit Dinner für den „Laurence Olivier Award for Best New Comedy“ nominiert, 2015 mit dem Stück Handbagged. Seit 2014 ist sie Fellow der Royal Society of Literature.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater
  • 1992: Jordan
    • Jordan. Übersetzung Ursula Lyn. Manuskript. München Pegler [ca. 1994].
  • 1997: Gabriel
  • 1998: Blavatsky's Tower
  • nach 1998: The Games Room.
  • 2001: Loveplay
  • 2002: Dinner. London : Faber and Faber.
  • 2006: Plays one : Bkavatsky's tower, Gabriel, Silence, Loveplay . London : Faber and Faber.
  • 2007: Dying For It. London : Faber and Faber. Nach Nikolai Erdman: Der Selbstmörder (1928).
  • 2010: Welcome to Thebes. London : Faber and Faber.
  • 2011: Greenland mit Penelope Skinner, Matt Charman, Jack Thorne, London : Faber and Faber.
  • 2011: Sixty Six Books
  • 2013: Handbagged. London : Faber and Faber.
Drehbuch

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Byzantium. Abgerufen am 25. Mai 2015.
  2. Roger Ebert: Tamara Drewe. 20. Oktober 2010. Abgerufen am 25. Juli 2015. (englisch)
  3. Thomas, Archie: Brit List brings scripts to light. In: Variety, Reed Business Information, 3. Oktober 2008. Abgerufen am 9. Oktober 2008.  (englisch)
  4. Manchester International Festival. Abgerufen am 25. Mai 2015. (englisch)