Moisture Vapor Transmission Rate

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Moisture Vapor Transmission Rate (MVTR), auch Water Vapor Transmission Rate (WVTR) genannt, ist ein Messwert für die Durchlässigkeit von Wasserdampf durch Materialien (u. a. Lebensmittel- und Medikamentenverpackungen oder auch Wundauflagen) und der Atmungsaktivität von Funktionstextilien.[1] Zur Ermittlung des MVTR-Wertes wird die Wassermenge, die in 24 Stunden durch einen Quadratmeter Textil verdunstet, gemessen. Die MVTR wird als verdunstetes Wasser in Gramm pro Quadratmeter und Tag angegeben.[2]

Durch diesen Wert lassen sich Aussagen zur Wasserdampfdurchlässigkeit, also zur Atmungsaktivität eines Textils treffen. Je nach Höhe der Abdampfrate werden z. B. die Wundversorgungsmaterialien für die trockene oder feuchte Wundbehandlung eingesetzt. Allen voran in der Outdoor-Branche spielt die Atmungsaktivität eine entscheidende Rolle für den Tragekomfort, damit entstehender Körperschweiß nach außen transportiert werden kann und sich nicht unter der Bekleidungsschicht sammelt. Häufig wird die Atmungsaktivität von Herstellern auch über den Wasserdampfdurchgangswiderstand definiert.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Standard ASTM E96
  2. Standard Tappi T 4646 om-12
  3. Atmungsaktivität, MVTR, RET – Was hat das zu bedeuten? Abgerufen am 8. Februar 2019 (deutsch).