Moscow (Idaho)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moscow
Moscow, Main Street
Moscow, Main Street
Lage in Idaho
Latah County Idaho Incorporated and Unincorporated areas Moscow Highlighted.svg
Basisdaten
Gründung: 1871
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Idaho
County:

Latah County

Koordinaten: 46° 44′ N, 117° 0′ WKoordinaten: 46° 44′ N, 117° 0′ W
Zeitzone: Pacific (UTC−8/−7)
Einwohner: 23.800 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 1.496,9 Einwohner je km2
Fläche: 15,9 km2 (ca. 6 mi2)
Höhe: 786 m
Postleitzahl: 83843
Vorwahl: +1 208
FIPS: 16-54550
GNIS-ID: 0400006
Website: www.ci.moscow.id.us
Bürgermeister: Bill Lambert​​[1]

Moscow ist der Verwaltungssitz des Latah County im US-Bundesstaat Idaho. Der Ort liegt im Norden des Bundesstaates an der Grenze zu Washington. Die Stadt ist ein regionales Wirtschaftszentrum für die von der Landwirtschaft geprägte Palouse-Region. Sie ist auch Sitz der University of Idaho, einer wichtigen staatlichen Universität in Idaho. Die Stadt hat 23.800 Einwohner (Stand: 2010). Der Ort ist die Geburtsstadt von Josh Ritter, einem Sänger und Songwriter.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die geographischen Koordinaten der Stadt sind 46°43′54″N, 116°59′50″W. Das Stadtgebiet befindet sich in einer Höhe von 790 m über Normalnull und erstreckt sich über 15.9 km². Die Stadt befindet sich in einem Tal zwischen den Bergen der Palouse Range (1.500 m) und der Paradise Ridge (1.100 m). Die nächstgelegene Stadt ist Pullman (Washington) 12,8 km weiter westlich. Wegen des fruchtbaren Bodens wird die Gegend um Moscow und Pullman auch der Brotkorb des Nordwestens genannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Siedler kamen im Jahr 1869 und nannten die Gegend Hog Heaven. Mit der Öffnung des ersten Postamts im Jahr 1872 wurde die Gemeinde Paradise Valley genannt, aber der Name wurde schließlich 1875 in Moscow umgeändert. Die Namensgebung erfolgte allerdings nicht durch russische Einwanderer: Fünf Siedler, welche sich nicht über den Namen einigen konnten, beauftragten den Postmeister, einen Namen für die Siedlung auszuwählen. Dieser schlug Moscow vor, da der Name für brüderliche Liebe steht.

Mit Eröffnung der Oregon Railroad & Navigation Eisenbahn (heute Union Pacific) im Jahr 1885 kamen viele neue Siedler in den Ort. Diese Entwicklung verstärkte sich noch mit der Eröffnung der Northern Pacific Railway im Jahr 1890. In diesem Jahr zählte der Ort schon 2.000 Einwohner.

Als sich der neue US-Bundesstaat Washington formierte und viele Einwohner der Region Teil dieses Bundesstaates werden wollten, musste die Regierung des Territorialgebiets Idaho Anreize schaffen, damit die Region bei Idaho verblieb. Daher wurde im Jahr 1889 die University of Idaho in Moscow angesiedelt, welche schon 1892 die ersten Studenten immatrikulierte. In Pullman, also nur 12 km entfernt, gründete zur selben Zeit auch der neue Bundesstaat Washington eine Universität, die Washington State University.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1980 1990 2000 2010
Einwohner¹ 16.513 18.519 21.291 23.800

¹ 1980–2010: Volkszählungsergebnisse

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Pullman-Moscow Regional Airport verfügt über eine Linienflugverbindung nach Seattle.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die University of Idaho hat ihren Sitz in Moscow.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Idaho Forest Fire Museum
  • Latah County Historical Museum

Städtepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Moscow, Idaho – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Homepage Moscow – Mayor, abgerufen am 20. Mai 2017
  2. Homepage Moscow – Sister Cityabgerufen am 19. Mai 2017