Napf (Einheit)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Napf war ein bayerisches Volumenmaß für Getreide, das besonders in der Pfalz und Franken verbreitet war. Für Milch war das Maß im österreichischen Zillertal in Gebrauch.

Zillertal

  • Milch 1 Napf = 3 Maß = 4,2 Liter:[1] Das Maß durfte in Maß und Halbe unterteilt werden. Das Fraggele oder der Napf hatte auch 2,3 Liter und wurde in 16 Löffel unterteilt.
    • 1/32 Napf = 1 Kar/Char

Nabburger Maß

  • 1 Napf = 0,375 Metzen (bayer.)
  • Weizen 8 Näpfe = 1 Achtel = 96 Maß
  • Hafer, Gerste 9 Näpfe = 1 Achtel = 108 Maß

Kemnather Maß

  • Hafer, Gerste 12 Näpfe = 1 Achtel = 144 Maß

Pfreimder Maß

  • Weizen 8 Näpfe = 1 Achtel = 100 Maß
  • Hafer, Gerste 9 Näpfe = 1 Achtel = 150 Maß

Wallis

  • 4 Napf = 1 Fischel (alt) = 25 Liter[2]
  • 4 Napf = 1 Fischel (neu) = 20 Liter

An anderen Orten (Naters) konnte das Fischel 16 bis 16,8 Liter betragen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erwin Niklaus Mathieu, Oswald Ruppen: Albinen, ein Walliser Bergdorf und seine Geschichte. Rotten, 2003, ISBN 978-3-90762-445-6.
  • Ignaz von Rudhart: Über den Zustand des Königreichs Bayern. Band 2, J. J. Palm/Ernst Enke, Erlangen 1827, S. 178 bis 205.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans Grießmair: Bewahrte Volkskultur: Führer durch das Volkskundemuseum in Dietenheim. Südtiroler Landesmuseum, 2004, S. 322
  2. Thomas Julen: Das Bürgerrecht im Oberwallis. Verlag: Zermatt 1978, S. 25