Naturschutzgebiet Weltersbachtal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Naturschutzgebiet Weltersbachtal

IUCN-Kategorie IV – Habitat/Species Management Area

Naturschutzgebiet Weltersbachtal

Naturschutzgebiet Weltersbachtal

Lage Leichlingen (Rheinland), Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Fläche 36,13 ha
Kennung GL-051
WDPA-ID 329714
Geographische Lage 51° 6′ N, 7° 3′ OKoordinaten: 51° 6′ 8″ N, 7° 3′ 15″ O
Naturschutzgebiet Weltersbachtal (Nordrhein-Westfalen)
Naturschutzgebiet Weltersbachtal
Einrichtungsdatum 2001
Rahmenplan Landschaftsplan Burscheid und Leichlingen
Verwaltung Untere Landschaftsbehörde Rheinisch-Bergischer Kreis

Das Naturschutzgebiet Weltersbachtal erstreckt sich östlich von Leichlingen (Rheinland) und Roderbirken, nördlich von Junkersholz und Bremersheide bis westlich von Weltersbach in der Stadt Leichlingen im Rheinisch-Bergischen Kreis.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Naturschutzgebiet erstreckt sich auf der Talsohle des Weltersbachs mit Weidegrünland, unterschiedlicher Standortfeuchte, Grünlandbrachen, einzelnen Bäumen und aufgeforsteten Flächen. An den Talhängen überwiegen Buchenwälder. Es handelt sich um einen wertvollen Lebensraum für Höhlenbrüter, Amphibien und Libellen.[1]

Schutzzwecke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet wird zur Erhaltung und Wiederherstellung einer naturnahen Bachaue mit Quellbereichen, naturnahem Bach und Feuchtwiesen als Lebensraum seltener und gefährdeter Pflanzen- und Tierarten sowie naturnahen Waldbeständen geschützt.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Landschaftsplan Burscheid und Leichlingen, S.69 Abgerufen am 18. November 2017