Neon Trees

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neon Trees

In San Diego am 22. März 2010
Allgemeine Informationen
Herkunft Temecula, Vereinigte Staaten
Genre(s) Indie-Rock, Alternative Rock, New Wave
Gründung 2005
Website www.neontrees.com
Gründungsmitglieder
Tyler Glenn
Chris Allen
Branden Campbell
Schlagzeug, Gesang
Elaine Bradley

Neon Trees ist eine US-amerikanische Rockband aus Provo (zuerst aus Temecula, Kalifornien).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band debütierte am 16. Mai 2010 mit dem Album Habits, dessen 2009 geschriebene Singleauskopplung Animal in den USA den 13. Platz in den Charts erreichte und von der RIAA eine Platinauszeichnung erhielt. Die Band promotete ihren Song live in verschiedenen Shows, wie Jimmy Kimmel Live!, The Tonight Show with Jay Leno, Lopez Tonight und Live with Regis & Kelly. Auch in Großbritannien, wo der Song am 10. Januar 2011 als Single erschien, in Deutschland und Österreich konnte sich Animal in den Charts platzieren.

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sänger Tyler hat im YOU FM Interview den Sound der Band als „Post-Punk-Soul-Pop-Rock“ beschrieben. Außerdem sehen sie sich selbst als Musik-Nerds.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1][2]
Habits
  DE 87 01.04.2011 (1 Wo.)
  UK 59 26.02.2011 (1 Wo.)
  US 113 03.04.2010 (16 Wo.)
Picture Show
  US 17 05.05.2012 (25 Wo.)
Pop Psychology
  US 6 10.05.2014 (5 Wo.)
Singles
Animal
  DE 38 25.02.2011 (11 Wo.)
  AT 40 04.02.2011 (5 Wo.)
  UK 40 
Silber
Silber
05.02.2011 (8 Wo.)
  US 13 
Doppelplatin
×2
Doppelplatin
19.06.2010 (36 Wo.)
Lessons in Love (Kaskade feat. Neon Trees)
  US 94 12.11.2011 (1 Wo.)
Everybody Talks
  US 6 
Fünffachplatin
×5
Fünffachplatin
31.03.2012 (39 Wo.)
Sleeping with a Friend
  US 51 
Gold
Gold
15.03.2014 (16 Wo.)

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Habits (2010)
  • Picture Show (2012)
  • Pop Psychology (2014)
  • I Can Feel You Forgetting Me (2020)

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Start a Fire (2009)
  • Animal – The Remixes (2010)
  • iTunes Live from Soho (2010)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Animal (2010)
  • 1983 (2010)
  • Your Surrender (2011)
  • Sins of My Youth (2011)
  • Everybody Talks (2012, UK: GoldGold)
  • Sleeping with a Friend (2014)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: DE AT UK US
  2. Auszeichnungen für Musikverkäufe: US UK