Ngatea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ngatea
Geographische Lage
Ngatea (Neuseeland)
Ngatea
Koordinaten: 37° 17′ S, 175° 30′ OKoordinaten: 37° 17′ S, 175° 30′ O
Region-ISO: NZ-WKO
Land: Neuseeland
Region: Waikato
Distrikt: Hauraki District
Ward: Plains Ward
Einwohner: 1 245 (2013 [1])
Höhe: Höhe Meeresspiegel
Postleitzahl: 3503
Telefonvorwahl: +64 (0)7

Ngatea ist ein kleiner Ort im Hauraki District der Region Waikato auf der Nordinsel von Neuseeland.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ngatea bedeutet in der Sprache der Māori soviel wie „bewegt“. Ursprünglicher Names des Ortes war „Orchard“.[2]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort befindet sich rund 15 km südsüdwestlich von Thames inmitten der Hauraki Plains. Der Piako River, der östlich des Ortes gemächlich nach Norden zieht, mündet nach rund 9 km in die Bucht des Firth of Thames. Der New Zealand State Highway 2 führt direkt durch den Ort und verbindet ihn mit dem rund 19 km südöstlich liegenden Pearoa.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich waren die Hauraki Plains ein Sumpfgebiet und ein beliebter Stadtort für den Neuseeländer Flachs. Nachdem das flache Land nach und nach über Entwässerungskanäle trocken gelegt wurde, nutze man das Land für die Viehwirtschaft und später für die Milchproduktion.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Zensus des Jahres 2013 zählte der Ort 1245 Einwohner, 6,7 % mehr als zur Volkszählung im Jahr 2006.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ngatea ist ein kleines Dienstleistungszentrum der landwirtschaftlich geprägten Ebene der Hauraki Plains. Besonders die Milchwirtschaft ist für die Gegend von Bedeutung.

Naturschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Knapp 8 km südlich von Ngatea befindet sich das 10,201 Hektar große Kopuatai Peat Dome, ein Frischwasserfeuchtgebiet und das größte noch erhaltene und unveränderte Torfmoor Neuseelands. In ihm leben rund 45 verschiedene Vogelarten. Es wurde am 4. Dezember 1989 mit der Registriernummer 444 unter der Ramsar-Konvention unter Schutz gestellt.[4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Ngatea befindet sich der Ngatea Water Gardens, ein rund 5 Acre großer Garten mit unterschiedlichen Wasserflächen. Wasserpflanzen, Fische und Vögel werden in dem Garten zum Verkauf angeboten. Des Weiteren bietet die Anlage eine kleines Can Museum mit über 11.000 verschiedenen Aluminiumdosen, in denen Bier, Softdrinks und anderes sich befunden hat.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Helga Neubauer: Ngatea. In: Das Neuseeland Buch. 1. Auflage. NZ Visitor Publications, Nelson 2003, ISBN 1-877339-00-8, S. 300.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 2013 Census QuickStats about a place: Ngatea. Statistics New Zealand, abgerufen am 16. August 2017 (englisch).
  2. a b Neubauer: Ngatea. In: Das Neuseeland Buch. 2003, S. 300.
  3. Topo250 maps. Land Information New Zealand, abgerufen am 16. August 2017 (englisch).
  4. Kopuatai Peat Dome. Department of Conservation, abgerufen am 16. August 2017 (englisch).
  5. Homepage. Ngatea Water Gardens, abgerufen am 16. August 2017 (englisch).