Nicola Antonio Manfroce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nicola Antonio Manfroce

Nicola Antonio Manfroce (* 21. Februar 1791 in Palmi in Kalabrien; † 9. Juli 1813 in Neapel)[1] war ein italienischer Komponist.

Manfroce war ein Schüler von Giacomo Tritto und Niccolò Antonio Zingarelli. Er schrieb Opern, Kirchenmusik, Sinfonien und vieles mehr.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pierangela Pingitore: Manfroce, Nicola Antonio. In: Dizionario dei musicisti calabresi, a cura di Marilena Gallo, Caraffa di Catanzaro, Abramo, 2009, S. 246–251.
  • Nicola Antonio Manfroce e la musica a Napoli tra Sette e Ottocento. Atti del Convegno internazionale di studi (Palmi 2013), a cura di Maria Paola Borsetta, Massimo Distilo e Annunziato Pugliese. Istituto di bibliografia musicale calabrese, Vibo Valentia 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. operone.de (Memento des Originals vom 23. März 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.operone.de, abgerufen am 23. März 2017