Nina Dumbadse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nina Dumbadse (georgisch ნინო (Nino) დუმბაძე, russisch Нина Думбадзе, englische Umschreibung: Nina Dumbadze) (* 23. Januar 1919 in Odessa; † 14. April 1983 in Tiflis) war eine sowjetische Sportlerin georgischer Abstammung.

Dumbadse hielt mit einer Unterbrechung von zwei Monaten 1952 durch Nina Romaschkowa von 1948 bis 1960 den Weltrekord im Diskuswerfen. Bei den Olympischen Spielen 1952 in Helsinki gewann sie die Bronzemedaille. 1946 in Oslo und 1950 in Brüssel wurde sie jeweils Europameisterin.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]