Nino Filastò

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nino Filastò (* 1938 in Florenz) ist ein italienischer Schriftsteller und Rechtsanwalt.

Er lebt in Florenz, wo er hauptberuflich als Rechtsanwalt, zeitweise auch als Theaterregisseur und Schauspieler arbeitete. Inzwischen widmet er sich in erster Linie dem Schreiben kulturkritischer Kriminalromane.

Im Jahr 1986 wurde er mit dem Premio Tedeschi für Kriminalliteratur für La tana dell'oste ausgezeichnet.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Avvocato-Scalzi-Serie
  • Tre giorni nelle vita dell’avvocato Scalzi o nello terra di nessuno. 1989.
  • Incubo di signora. 1990.
  • La moglie egiziana. 1995.
    • deutsch: Der Irrtum des Dottore Gambassi. 12. Aufl. Aufbau-Taschenbuchverlag, Berlin 2006, ISBN 978-3-7466-2248-4 (EA Berlin 1997)
  • La notte delle rose nere. 1997.
    • deutsch: Die Nacht der schwarzen Rosen. Aufbau-Taschenbuchverlag, Berlin 2000, ISBN 3-7466-1602-6.
  • Forza Maggiore. 2000.
  • Aringa rossa per l'avvocato Scalzi. 2003.
Einzelne Romane
  • La proposta. 1984.
  • Il peposo di maestro Filippo. 2000.
  • L'alfabeto di Eden. 2006.

Bewertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Der italienische Autor Nino Filastò unterhält die Leser auf äußerst geistvolle und vielschichtige Weise. ... Mit der Gabe des genauen Beobachters nähert er sich den unterschiedlichen sozialen Schichten seiner Heimatstadt unvoreingenommen, aber mit Biss und Ironie“

1998 Büchermarkt: Deutschlandfunk

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]