Nolina greenei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nolina greenei
Nolina greeneiist in Oklahoma sehr selten

Nolina greenei
ist in Oklahoma sehr selten

Systematik
Monokotyledonen
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Spargelgewächse (Asparagaceae)
Unterfamilie: Nolinoideae
Gattung: Nolina
Art: Nolina greenei
Wissenschaftlicher Name
Nolina greenei
S.Watson ex Wooton & Standl.

Nolina greenei ist eine Pflanzenart der Gattung Nolina in der Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae). Ein englischer Trivialname ist „Woodland Beargrass“.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nolina greenei wächst stammlos und bildet robuste Horste von 1 bis 2 m Durchmesser. Die variablen, grasähnlichen, kräftigen, hellgrünen, faserigen, konkav-konvexen, auf den Boden herabfallenden Laubblätter sind 40 bis 120 cm lang und 4 bis 8 mm breit. Die Blattränder sind fein gezähnt oder glatt.

Der in den Blättern verzweigte Blütenstand wird 0,3 bis 0,7 m lang. Die weißen Blüten sind 2 bis 3,5 mm lang. Die Blühperiode reicht von Mai bis Juli.

Die in der Reife holzigen, gedrückten Kapselfrüchte sind 4 bis 6 mm lang und breit. Die braunen, kugelförmigen Samen sind 3 bis 3,5 mm im Durchmesser.

Nolina greenei ist frosthart bis minus 18 °C. Sie ist kaum bekannt.

Verbreitung und Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nolina greenei ist in den US-Bundesstaaten New Mexico, Colorado und Oklahoma in begrenzten Gebieten in Höhenlagen von 1400 bis 2100 m verbreitet. Sie wächst in sandigem und steinigem Boden auf flachen Hügeln und ist vergesellschaftet mit Yucca harrimaniae subsp. neomexicana, Cylindropuntia imbricata und anderen Kakteen-Arten.

Nolina greenei ist ein Mitglied der Sektion Erumpentes. Sie ist extrem selten und wächst auf Privatgelände in einem begrenzten Gebiet im Dreiländereck der US-Bundesstaaten New Mexico, Colorado und Oklahoma. Das Erscheinungsbild ähnelt Nolina texana, jedoch bildet Nolina greenei breitere Blätter.

Die Erstbeschreibung erfolgte 1915 durch Elmer Ottis Wooton und Paul Carpenter Standley.[1]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Contributions from the United States National Herbarium. Band 19, 1915, S. 137, Online.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nolina greenei – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien