Nothing Lasts Forever

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nothing Lasts Forever
Cover
Michael Mind Project
feat. Dante Thomas
Veröffentlichung 14. September 2012
Länge 3:23 Min. (Radio Edit)
3:22 Min.(Club Edit)
Genre(s) Dance, House, Rap
Text Old Silverback, Silverback, Jenson Vaughan
Musik Frank Bülles, Jens Kindervater
Label Kontor Records

Nothing Lasts Forever ist ein Song des Michael Mind Projects. Er wurde nach dem Erfolg von Feeling So Blue wieder mit dem US-amerikanischen Sänger Dante Thomas aufgenommen. Nothing Lasts Forever erschien am 14. September 2012 als 14. Single des Projekts.[1] Das Lied wurde auf der Kompilation Kontor Top of the Clubs Vol. 56 vorgestellt.[2] Es konnte sich bis in die Top-20 der iTunes-Charts vorarbeiten.

Musikvideo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das offizielle Musikvideo wurde am 14. September 2012, parallel mit der Singleveröffentlichung, auf dem offiziellen YouTube-Kanal des Musiklabels Kontor Records hochgeladen. Das Video beginnt mit dem DJ-Duo Michael Mind Project. Es fährt durch die Straßen von New York. Daraufhin ist eine junge Frau, die im Bett liegt, zu sehen. Die Szenen werden abwechselnd gezeigt und die beiden Männer biegen in Richtung Manhattan ab, vorbei an Basketballspielern und mit Graffiti bespritzten Mauern. Die Frau steigt aus dem Bett und geht joggen. Während ihres Laufs hält sie an einer Bank an und beginnt sich zu dehnen und Liegestützen zu machen. Dann steigt die Frau wieder die Treppen zu ihrem Hotelzimmer hinauf um sich zu duschen. Nachdem sie fertig ist klingelt ihr Handy und sie schaut auf die Uhr, während sie mit den beiden Männern telefoniert. Die junge Frau holt aus einer Schublade eine Pistole und eine Maske und legt sie in eine Tüte, während die beiden Männer von Michael Mind in einem Auto warten und währenddessen etwas essen und trinken. Die Frau zieht schwarze Klamotten an und geht zu einer Bank. Hinter einer Mauer holt sie noch einmal ihre Pistole aus der Tüte und zieht die schwarze Strumpfmaske über ihren Kopf. Dann stürmt sie in die Bank. Kurze Zeit später erscheint sie wieder hinter der Mauer, mit der Tüte in der jetzt das Geld gemeinsam mit der Waffe und der Maske ist. Sie hält ein Taxi und fährt zu den beiden Männern. Dort steigt sie in deren Auto und sie werfen einen Blick in die Tüte mit den Geldbündeln. Zufrieden huscht den dreien ein Lächeln übers Gesicht und sie starten den Motor und entwischen vom Tatort. Nach einer Woche wurde das Video über 300.000 mal angeklickt.[3]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gab überwiegend gute Kritiken allerdings wurde es oft mit Dancing in London von Patrick Miller verglichen. Kritikern der Seite Urban Music störte es aber nicht:

Wir wussten schon im Voraus, das Michael Mind Project an einem neuen Song arbeitet. Nun ist er draussen. Es ist hört sich ein bisschen nach Patrick Miller an aber dies tut nichts zur Sache. Das Video wurde in New York gedreht und nun viel Spass mit 'Nothing Lasts Forever'.[4]

Mitwirkende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nothing Lasts Forever wurde von Frank Bülles und Jens Kindervater alias Michael Mind Project selber komponiert. Old Silverback, Silverback und Jenson Vaughan haben den Songtext geschrieben. Ebenso war das Michael Mind Project für die Instrumentalspur und die Produktion zuständig, während Dante Thomas gemeinsam mit einem Rapper den Songtext aufnahm. Der Song wurde über das Plattenlabel Kontor Records veröffentlicht.[5]

Versionen und Remixe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Version / Remix[6] Länge
1. Radio Edit 3:23
2. Extended Mix 5:36
3. Club Edit 3:22
2. Club Mix 5:20
3. Instrumental 5:18

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits eine Woche nach der Veröffentlichung erreichte der Song die Top 40 der Charts aller deutschsprachigen Länder. In Deutschland stieg Nothing Lasts Forever auf Platz 40 ein, in Österreich auf Rang 34 und in der Schweiz auf dem 26. Platz.

Charts Höchst-
position[7]
Wochen
DeutschlandDeutschland Deutschland 40 ...
OsterreichÖsterreich Österreich 34 ...
SchweizSchweiz Schweiz 26 ...

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Veröffentlichung auf Amazon
  2. Artikel über die Kompilation auf Houseblogger.de
  3. Offizielles Musikvideo auf YouTube
  4. Urban Bewertung von Music All Day
  5. Credits auf All Music
  6. Single auf iTunes
  7. Chartquellen: DE AT CH