Nowe Miasto nad Pilicą

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nowe Miasto nad Pilicą
Wappen von Nowe Miasto nad Pilicą
Nowe Miasto nad Pilicą (Polen)
Nowe Miasto nad Pilicą
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Masowien
Powiat: Grójec
Fläche: 11,25 km²
Geographische Lage: 51° 37′ N, 20° 35′ OKoordinaten: 51° 37′ 10″ N, 20° 34′ 34″ O
Höhe: 146–158 m n.p.m.
Einwohner: 3859
(31. Dez. 2016)[1]
Postleitzahl: 26-420
Telefonvorwahl: (+48) +48 48
Kfz-Kennzeichen: WGR
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DW 707 Nowe Miasto nad Pilicą–Rawa Mazowiecka
DW 728 KońskieGrójec
Nächster int. Flughafen: Warschau Okęcie
Gmina
Gminatyp: Stadt- und Landgemeinde
Gminagliederung: 28 Schulzenämter
Fläche: 158,47 km²
Einwohner: 7904
(31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 50 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1406083
Verwaltung (Stand: 2015)
Bürgermeister: Mariusz Dziuba
Adresse: Plac O. H. Koźmińskiego 1/2
26-420 Nowe Miasto nad Pilicą
Webpräsenz: www.nowemiasto.pl



Nowe Miasto nad Pilicą (deutsch Neumark an der Pilitza) ist eine Stadt im Powiat Grójecki, Woiwodschaft Masowien, Polen, mit 4.022 Einwohnern.

Im Süden der Stadt fließt die Pilica; im Westen liegt der ehemalige Militärflugplatz, der künftig für zivile Zwecke genutzt werden soll.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche

Die heutige Stadt Nowe Miasto nad Pilicą entstand aus dem Dorf Pobiedna. Das Recht zur Lokalisierung erhielt der Ort am 27. Dezember 1400.[2]

Im 16. Jahrhundert wurde Nowe Miasto nad Pilicą erstmals urkundlich erwähnt. Im 19./20. Jahrhundert zog ein Laienorden in die Nähe des Ortes. Leiter des Ordens war unter anderem Honorat Koźmiński, der 1997 zum Stadtpatron ernannt wurde.

Im September 1939 wurde die Stadt von der deutschen Wehrmacht besetzt. In der Folgezeit entstand ein Ghetto auf dem Gebiet der Stadt mit etwa 2.000 Juden. Am 17. Januar 1945, zum Ende des Zweiten Weltkrieges wurde der Ort durch die Rote Armee eingenommen.[2]

Am 13. Mai 1958 sorgte ein Sturm für große Schäden in der Stadt und deren Umgebung.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend die Entwicklung der Einwohnerzahlen.[3]

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Stadt- und Landgemeinde (gmina miejsko-wiejska) gehören neben der Stadt Nowe Miasto nad Pilicą folgende 28 Ortschaften mit einem Schulzenamt (sołectwo):

Bełek
Bieliny
Borowina
Dąbrowa-Józefów
Domaniewice
Godzimierz
Gostomia
Jankowice
Łęgonice
Nowe Bieliny
Nowe Łęgonice
Nowe Strzałki-Zalesie
Pobiedna
Promnik
Prosna-Gilówka
Rokitnica
Rosocha
Rudki
Sacin
Sańbórz
Strzałki
Świdrygały
Wał
Wierzchy
Wola Pobiedzińska
Wólka Ligęzowska-Wólka Magierowa
Żdżarki
Żdżary

Weitere Orte der Gemeinde sind Czerwona Karczma und Waliska.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nowe Miasto nad Pilicą ist Mitglied der internationalen Städtefreundschaft „Arbeitsgemeinschaft Neustadt in Europa“ mit 37 Mitgliedern aus sieben Staaten (Polen, Deutschland, Österreich, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Ungarn und den Niederlanden), die die Förderung des Fremdenverkehrs, des Handels und der Gastronomie, und vor allem die Förderung der zwischenmenschlichen Beziehungen zum Ziel hat.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nowe Miasto nad Pilicą – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2016. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 5,19 MiB), abgerufen am 29. September 2017.
  2. a b Website der Stadt, Historia i Kultura, abgerufen am 13. Oktober 2010
  3. Für Ende des 18. Jahrhunderts, 1857, 1921, 1931: Website der Stadt, Historia i Kultura, abgerufen am 13. Oktober 2010, Für 2012: Główny Urząd Statystyczny, „POWIERZCHNIA I LUDNOŚĆ W PRZEKROJU TERYTORIALNYM W 2012 R.“, Stand vom Dez. 2012 (PDF; 2,4 MB) (WebCite (Memento vom 23. Juni 2010 auf WebCite))