Oberbillwerder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Auf den Äckern hinter dem Bahndamm der S-Bahn-Linie 21 und dem S-Bahnhof Allermöhe soll Oberbillwerder entstehen

Koordinaten: 53° 29′ 44″ N, 10° 9′ 39,5″ O

Karte: Hamburg
marker
Oberbillwerder
Magnify-clip.png
Hamburg

Oberbillwerder ist ein geplantes Wohnungsbaugebiet und künftiger Stadtteil im Hamburger Bezirk Bergedorf. Das circa 120 Hektar große Gebiet befindet sich nördlich des S-Bahnhofs Allermöhe und grenzt im Süden an den bestehenden Stadtteil Neuallermöhe sowie an die Bille im Norden.[1] Auf der bisher landwirtschaftlich genutzten Fläche sollen nach den Vorstellungen der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) etwa 5000 bis 7000 Wohneinheiten für bis zu 15000 Menschen entstehen. Gedacht ist an eine Mischung aus Einfamilien- und Doppelhäusern, aber auch Mietwohnungsbau in Mehrfamilienhäusern, davon rund ein Drittel als Sozialwohnungen.[2] Ein Viertel der Fläche soll als Gewerbegebiet ausgewiesen werden.[3]

Mit der weiteren Planung beauftragte der Senat die IBA Hamburg, die in Abstimmung mit BSW und Bezirksamt sowie unter Beteiligung von Experten und Öffentlichkeit zunächst bis 2018 einen Masterplan entwickelt hat. Dieser wurde am 26. Februar 2019 von der Bürgerschaft beschlossen.[4] Der gesamte Planungs- und Realisierungsprozess wird auf 10 bis 15 Jahre veranschlagt.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oberbillwerder - neuer Stadtteil im Grünen | Oberbillwerder. Abgerufen am 12. Februar 2017.
  2. Neuer Stadtteil Oberbillwerder soll entstehen - TAGEBLATT - Aktuelle Meldungen aus dem Landkreis Stade. - Tageblatt.de. Abgerufen am 12. Februar 2017.
  3. NDR: Hamburg baut in Oberbillwerder auf der grünen Wiese. Abgerufen am 12. Februar 2017. (Archivversion)
  4. Von der Vision zur Realität: Masterplan für Oberbillwerder beschlossen. 26. Februar 2019, abgerufen am 25. Juni 2019.
  5. IBA Hamburg – Oberbillwerder. Abgerufen am 12. Februar 2017.