Ole Oberbeck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ole Oberbeck
Personalia
Geburtstag 28. November 1970
Geburtsort Deutschland
Größe 191 cm
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
1977–1989 VfB Lübeck
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1989–1991 VfB Lübeck
1991–1992 VfL Bad Schwartau
1992–1996 1. FC Phönix Lübeck
1996–12/98 FC Schönberg 95
1/99–2000 Eichholzer SV
2000–2003 VfB Lübeck II
2002–2003 VfB Lübeck 1 (0)
2003–2008 SV Grün Weiß Siebenbäumen
2008– VfB Lübeck II
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Ole Oberbeck (* 28. November 1970) ist ein deutscher Fußballtorhüter. Oberbeck kam 31-jährig zu einem Profieinsatz für den VfB Lübeck in der 2. Fußball-Bundesliga. Hauptberuflich ist er Physiotherapeut und Heilpraktiker.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberbeck spielte seine komplette Jugendzeit beim VfB Lübeck und wechselte nach zwei Jahren in der ersten Mannschaft des Vereins 1991 zum VfL Bad Schwartau. Nach den weiteren Stationen 1. FC Phönix Lübeck, FC Schönberg 95 und Eichholzer SV kehrte er in die Amateurabteilung des VfB Lübeck zurück. Als am 9. Spieltag der Saison 2002/03 der Stammtorhüter der Profis, Maik Wilde, für das Zweitligaspiel gegen den MSV Duisburg verletzt ausfiel, nahm Oberbeck auf der Ersatzbank Platz.

Während des Spiels kam es kurz vor der Halbzeitpause zu einem Zusammenprall zwischen dem Duisburger Kapitän Carsten Wolters und dem Lübecker Torhüter Tim Cassel, der in diesem Spiel zu seinem ersten Profieinsatz kam.[1] Cassel erlitt dabei einen Schienbeinbruch und Oberbeck wurde somit kurz vor der Halbzeit beim Stande von 0:1 eingewechselt. Dem VfB Lübeck gelang in der zweiten Halbzeit noch der Ausgleich durch Daniel Bärwolf und das Spiel endete 1:1. Nach der Partie wurde Oberbeck von seinem Arbeitgeber zeitweise freigestellt, er erhielt einen Kontrakt als Vertragsamateur und war für den Rest der Hinrunde Ersatztorhüter der Lübecker Profimannschaft.[2] Zur Winterpause verpflichtete der VfB Lübeck den Torhüter Carsten Wehlmann und Oberbeck kehrte in die Verbandsligamannschaft zurück.

2003 verließ Oberbeck den VfB und wechselte in die Kreisklasse zum SV Grün Weiß Siebenbäumen.[3] In der Saison 2007/08 spielt er mit dem Verein in der Bezirksoberliga.[4] 2008 wechselte er zurück in die 2. Mannschaft des VfB Lübeck. Zudem fungiert er beim VfB als Torwarttrainer und dritter Torhüter der Profimannschaft.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kicker.de: Tim Cassels Pech trifft den VfB hart (21. Oktober 2002) (eingesehen am 19. Dezember 2007)
  2. kicker.de: Wildes Genesung verhindert "GAU" (24. Oktober 2002) (eingesehen am 19. Dezember 2007)
  3. Artikel der Kieler Nachrichten (eingesehen am 19. Dezember 2007)
  4. Profil bei Grün Weiß Siebenbäumen (eingesehen am 19. Dezember 2007)