Olivenblättertee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olivenblättertee ganze Blätter
Olivenblättertee zerkleinerte Blätter

Olivenblättertee oder Olivenblatttee wird aus frischen oder getrockneten Blättern vom Olivenbaum hergestellt.

Zubereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Olivenblätter werden dabei zerkleinert, oder im ganzen mit kochendem Wasser aufgegossen. Werden die Olivenblätter zerkleinert, können sich die Inhaltsstoffe besser entfalten. Zerkleinert wird empfohlen, den Tee 5–8 Minuten ziehen zu lassen, bei ganzen Blättern 10 Minuten und länger.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olivenblättertee ist überwiegend in Ländern des Mittelmeerraums verbreitet. Dort hat der Tee eine lange Tradition und wird auch in der Naturheilkunde verwendet. Dem Tee werden viele positive Eigenschaften zugesprochen. Schon in der Antike schätzte man ihn unter anderem zur Stärkung des Immunsystems, bei Bluthochdruck, bei Schlafstörungen oder Nervosität. Um den Leichnam vor Pilz-, Bakterien und Parasitenbefall zu schützen, wurden im Alten Ägypten auch gepresste Olivenblätter beim Mumifizieren verwendet. Hildegard von Bingen empfahl Olivenblättertee bei Magen- und Verdauungsproblemen.

Inhaltsstoffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Strukturformel Olivins

Wie das Olivenöl enthalten Olivenblätter Oleuropein, phenolische Verbindungen (Hydroxytyrosol, Kaffeesäure), organische Säuren und sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide (Olivin[1], Rutin, Hesperidin, Quercetin).[2] Verantwortlich für die gesundheitlichen Eigenschaften vom Olivenöl ist zu einem großen Teil der Wirkstoff Oleuropein. Im Olivenblatt tritt Oleuropein in einer höheren Konzentration auf, als in der Olive. Die Substanz schützt den immergrünen Olivenbaum vor Krankheiten. Olivenbäume werden mehrere Jahrhunderte alt.

Wegen seiner gesundheitlichen Wirkung wird Olivenblattextrakt traditionell als Heilmittel angewendet.[3] Es fehlen aber wissenschaftliche Belege dafür, dass ein Extrakt aus Olivenblättern den Blutdruck senken kann.[4] Zudem wurde in klinischen Studien nicht untersucht, ob Olivenblätter-Extrakt eine Wirkung auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit entfaltet.

Im Gegensatz zu grünem oder schwarzem Tee ist Olivenblättertee von Natur aus koffeinfrei. Geschmacklich erinnert Olivenblättertee an grünen Tee. Goldgelb in der Farbe, weich, leicht süßlich und mit einer grünen Note. Bei längerer Ziehzeit entwickelt der Olivenblättertee im Nachhall die vom Olivenöl bekannte leicht bittere Note.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gerhard Habermehl, Peter Hammann, Hans Christoph Krebs, W. Ternes: Naturstoffchemie: Eine Einführung. 3. Auflage. Springer-Verlag, 2008, ISBN 978-3-540-73733-9, S. 498, doi:10.1007/978-3-540-73733-9.
  2. MegaHerz aus der Rosenbaum Foschung. In: Verbraucherzentrale. 22. Juli 2022, abgerufen am 13. August 2022.
  3. Josef Pies: Olivenblatt-Extrakt. Rückbesinnung auf ein jahrtausendealtes Heilmittel, 6. Auflage. VAK concept, VAK Verlags GmbH Kirchzarten 2015, ISBN 978-3-932098-76-5. Darin finden sich auch Rezepte für die Zubereitung von Tee aus Olivenblättern.
  4. Jana Meixner: Olivenblätter gegen hohen Blutdruck? In: Medizin transparent. 4. August 2022, abgerufen am 13. August 2022.