Oliver Freund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oliver Freund
Personalia
Geburtstag 15. April 1970
Geburtsort Freiburg im BreisgauDeutschland
Größe 189 cm
Position Innenverteidiger
Junioren
Jahre Station
0000–1987 FV Lörrach
1987–1988 Werder Bremen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1988–1991 Werder Bremen Am. 99 (12)
1989–1991 Werder Bremen 1 0(0)
1991–1993 Hannover 96 17 0(1)
1993–1997 SC Freiburg 125 0(8)
1997–2002 SK Rapid Wien 126 0(6)
2002–2004 VfL Osnabrück 7 0(0)
2004–2006 SC Weyhe
2006–2009 TSV Ottersberg 28 0(3)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Oliver Freund (* 15. April 1970 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Fußballspieler, der bis zum Jahr 2004 Berufsfußballer war.

Der gelernte KFZ-Mechaniker spielte bei verschiedenen deutschen Vereinen im Mittelfeld oder als Innenverteidiger in der Abwehr. Sein größter Erfolg war der Gewinn des DFB-Pokals 1992 mit Hannover 96. Seit 2006 arbeitet er als Vertreter für einen Restposten-Großhändler.

Spielstatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 95 Spiele und 3 Tore in der Bundesliga
  • 31 Spiele und 5 Tore in der 2. Bundesliga
  • 155 Spiele und 8 Tore bei Rapid Wien

Besonderes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freund war Schütze des ersten Tores des SC Freiburg in der Bundesliga, als er am Samstag, dem 7. August 1993 im Spiel gegen den FC Bayern München in der 37. Minute das Tor zum Endstand von 1:3 schoss.

Am 29. März 2010 trat er in der SAT.1 Sendung „Pures Leben – Mitten in Deutschland“ an der Seite eines Sonderpostenvertreters auf.

Freund ist seit 2010 als Spielerberater tätig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]