Olof Peter Swartz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olof Peter Swartz

Olof Peter Swartz (* 21. September 1760 in Norrköping; † 19. September 1818 in Stockholm) war ein schwedischer Botaniker. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Sw.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Swartz promovierte 1781 im Alter von 21 Jahren an der Universität von Uppsala. Von 1783 bis 1787 bereiste er Westindien und Nordamerika, um Pflanzen zu sammeln. 1788 bereiste er England. Danach war er als Professor in Stockholm tätig. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit waren die Sporenpflanzen.

1789 wurde er Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina.[1] 1805 wurde er in die American Academy of Arts and Sciences gewählt. Ab 1808 war er auswärtiges Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften[2] und ab 1812 korrespondierendes Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften. 1811–1818 war er ständiger Sekretär der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pflanzengattung Swartzia Schreb. aus der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae) ist nach ihm benannt.[3]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitgliedseintrag von Olof Peter Swartz bei der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, abgerufen am 20. Juni 2016.
  2. Mitgliedseintrag von Olof Peter Swartz (mit Bild) bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, abgerufen am 20. Juni 2016.
  3. Lotte Burkhardt: Verzeichnis eponymischer Pflanzennamen – Erweiterte Edition. Teil I und II. Botanic Garden and Botanical Museum Berlin, Freie Universität Berlin, Berlin 2018, ISBN 978-3-946292-26-5 doi:10.3372/epolist2018.