Olta Xhaçka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Olta Xhaçka (* 25. Dezember 1979 in Tirana) ist eine albanische Politikerin (PS). Seit September 2017 ist sie Verteidigungsministerin Albaniens im Regierungskabinett von Ministerpräsident Edi Rama (PS).

Xhaçka hatte Politikwissenschaften und Internationale Beziehungen für Öffentliche Verwaltung an der Clark University studiert. An der University of New York Tirana hatte sie internationale Beziehungen gelehrt.[1]

Bei den Parlamentswahlen 2009 wurde Olta Xhaçka erstmals ins albanische Parlament gewählt. 2013 und 2017 wurde sie wiedergewählt.[2] Sie wurde im März 2017 als Ersatz für Blendi Klosi in die Regierung berufen. Zeitgleich wurden drei weitere Ministerämter neu besetzt, darunter das Innenministerium und das Gesundheitsministerium. Die Änderung wurde damit begründet, dass die wichtigsten Personen der Partei mehr Zeit für die anstehenden Parlamentswahlen haben müssten.[3] Xhaçka wurde zwei Monate später durch Xhulieta Kërtusha ersetzt. Dies war die Folge eines Kompromisses zwischen Ministerpräsident Edi Rama und Oppositionsführer Lulzim Basha nach einem 90-tägigen Parlamentsboykott der Opposition. Diese durfte gemäß der Vereinbarung sieben parteilose Minister bestimmen, die vor den Wahlen eine „technische Regierung“ bildeten, wodurch ein fairer Wahlverlauf garantiert werden sollte.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Olta Xhaçka. In: Sozialistische Partei Albaniens. Abgerufen am 19. Juli 2017 (albanisch).
  2. Olta Xhaçka – Jetëshkrimi. In: Kuvendi i Shqipërisë. Abgerufen am 19. Juli 2017 (albanisch).
  3. Fatjona Mejdini: Albania PM Removes Ministers „To Focus On Election“. In: Balkan Insight. 13. März 2017, abgerufen am 19. Juli 2017 (englisch).
  4. Nishani dekreton „qeverinë teknike“, kush ikën e kush vjen në karriget e ministrave. In: Gazeta Shqiptare Online. 22. Mai 2017, abgerufen am 19. Juli 2017 (albanisch).