Only Fools and Horses

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Hauptdarsteller auf einem Graffiti in Rijeka, Kroatien

Only Fools and Horses ist eine Sitcom, die von der BBC hergestellt und zwischen 1981 und 1991 ausgestrahlt wurde. Mit zusätzlichen Weihnachtsepisoden (1991–1993, 1996, 2001–2003) gibt es 63 Folgen.[1][2] In der Umfrage der BBC von 2004 wurde sie vor Blackadder zur beliebtesten britischen Sitcom aller Zeiten gewählt.[3] Die Episode Time On Our Hands (1996) hält mit 24,3 Millionen Zuschauern den Rekord für die höchste Einschaltquote einer Sitcom im Vereinigten Königreich.[4] Sie kann damit durchaus als Straßenfeger bezeichnet werden.

Die Serie, ihr Autor John Sullivan und der Hauptdarsteller David Jason erhielten zahlreiche Preise, darunter mehrere BAFTA TV Awards, British Comedy Awards und National Television Awards.[5]

DVDs und Videos von Only Fools and Horses gehören nach wie vor zu den bestverkauften Artikeln der BBC, mit über 6 Millionen VHS-Cassetten und 1 Million DVDs.[6][7]

Der Titel ist eine Anspielung auf das englische Sprichwort Only fools and horses work (Nur Narren und Pferde arbeiten [für ihren Lebensunterhalt]).

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reliant Regal Supervan III

Die Serie spielt in Peckham in Südlondon; die Hauptpersonen sind Derek „Del Boy“ Trotter (David Jason), ein typischer Cockney-Markthändler, sein jüngerer Bruder Rodney (Nicholas Lyndhurst) und ihr alter Großvater „Grandad“ (Lennard Pearce). Die Handlung dreht sich oft um die vergeblichen Versuche der Trotters, mit allen möglichen krummen Geschäften möglichst schnell möglichst reich zu werden. Sie betreiben ihre Geschäfte aus einem dreirädrigen Reliant Regal Supervan III.

Internationale Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Only Fools and Horses wurde unter anderem nach Australien, Belgien, Bosnien, Griechenland, Irland, Israel, Kroatien, Mazedonien, Malta, Montenegro, Neuseeland, Pakistan, Serbien, Slowenien, Südafrika, Spanien und Zypern verkauft.[8] Drei Länder haben eigene Versionen produziert, zuerst in den Niederlanden, unter dem Titel Wat schuift't? (Was ist es wert?).[9] Das zweite Land war Portugal mit O Fura-Vidas,[10] und schließlich Slowenien; dort hieß die Serie Brat bratu.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skripts
  • John Sullivan: Only Fools and Horses: Bible of Peckham Vol 1. BBC Books, 2000, ISBN 0-563-53818-X.
  • John Sullivan: Only Fools and Horses: Bible of Peckham Vol 2. BBC Books, 2000, ISBN 0-563-55177-1.
  • John Sullivan: Only Fools and Horses: Bible of Peckham Vol 3. BBC Books, 2001, ISBN 0-563-53745-0.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Steve Clark: Only Fools and Horses Story. 1998, S. 146–158.
  2. Richard Webber: A–Z of Only Fools and Horses. 2003, S. 5.
  3. Fools and Horses is ‘best sitcom’. In: BBC. Abgerufen am 13. September 2006.
  4. James Tapper: The biggest TV audience ever… it is now, Mail On Sunday. 1. Mai 2005. Abgerufen am 30. Dezember 2006. 
  5. Awards for “Only Fools and Horses”. In: IMDB. Abgerufen am 13. September 2006.
  6. Only Fools and Horses – Strangers on the Shore. 7. Oktober 2003. Abgerufen am 30. Dezember 2006. 
  7. Only Fools And Horses Lvly Jbly with ‘text’ generation, BBC. 1. November 2003. Abgerufen am 30. Dezember 2006. 
  8. Steve Clark: Only Fools and Horses Story. 1998, S. 25.
  9. Richard Webber: A–Z of Only Fools and Horses. 2003, S. 234.
  10. Chris’ fools and horses page. In: waitenet.co.uk. Abgerufen am 17. September 2006.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]