Oxygen Not Included

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oxygen Not Included
StudioKlei Entertainment
PublisherKlei Entertainment
Leitende EntwicklerJohann Seidenz
Erstveröffent-
lichung
15. Februar 2017 (Early Access)
30. Juli 2019 (Vollversion)
PlattformLinux, macOS, Microsoft Windows
Spiel-EngineUnity
GenreAufbauspiel
ThematikScience-Fiction
SpielmodusEinzelspieler
Aktuelle Version420700 (Automation Innovation Pack)[1]

Oxygen Not Included (etwa: „Sauerstoff nicht inbegriffen“) ist ein Survival- und Aufbauspiel des kanadischen Entwicklungsstudios Klei Entertainment.

Gameplay[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oxygen Not Included ist ein Simulations- und Survivalspiel. Zu Spielbeginn finden sich drei Kolonisten im Inneren eines Asteroiden wieder, in dem es einige Höhlen mit atembarer Atmosphäre gibt. Sie können sich nicht erinnern, wie sie dorthingelangt sind. Die Kolonisten versuchen zu überleben und eine zukunftsfähige improvisierte Weltraumkolonie aufzubauen. Der Spieler kümmert sich dabei um sie und gibt ihnen Anweisungen. Um sie am Leben zu erhalten, muss er auf ihre Bedürfnisse nach Nahrung, Hygiene und Sauerstoff achten. Vor jedem Spiel wird die Welt prozedural erzeugt. Während die Atmosphäre im Startgebiet atembar ist, herrscht in anderen ein Vakuum oder sie enthalten nicht-atembare Gase. Deshalb müssen sich die Kolonisten geeignet vorbereiten, bevor sie in diese Gebiete vorstoßen. Das Spiel simuliert die Vermischung der Gase und die Druckangleichung, wenn eine neue Höhle geöffnet wird. Dadurch kann der Sauerstoffgehalt in existierenden Kammern sinken. Außerdem wird der Einfluss der Schwerkraft auf Flüssigkeiten simuliert.[2]

Um die Kolonie aufzubauen, lässt der Spieler die Kolonisten Aufgaben ausführen wie das Graben nach Rohstoffen, den Anbau von Nahrungsmitteln und die Herstellung von Ausrüstung. Er kontrolliert die Kolonisten nicht direkt, sondern gibt Aufträge und legt Prioritäten fest. Zum Beispiel kann der Spieler den Bau einer Stromleitung befehlen; die Kolonisten sammeln dann die nötigen Materialien, räumen gegebenenfalls existierendes Material aus dem Weg und bauen schließlich die Leitung. Wenn den Kolonisten das Material für die Leitung fehlt, dann bleibt die Aufgabe unvollendet, während die Kolonisten sich anderen Arbeiten zuwenden.[2]

Entwicklung und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oxygen not Included wird durch das Indie-Studio Klei Entertainment entwickelt und herausgegeben. Die Windows-Version des Spiels wurde auf der PC Gaming Show der Electronic Entertainment Expo 2016 angekündigt.[3] Die erste öffentliche Alphaversion wurde am 15. Februar 2017 als Early Access veröffentlicht.[2][4]

Am 30. Juli 2019 wurde die erste Vollversion des Spiels veröffentlicht.[4]

Laut Chefdesigner Johann Seidenz haben Spiele wie Dwarf Fortress, Prison Architect und Die Sims das Design von Oxygen Not Included beeinflusst.[2]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bewertungen
PublikationWertung
4Players90 %[5]
GameStar87 %[6]
Metawertungen
Metacritic86 %[7]

Das Spiel erhielt überwiegend positive Kritiken.[7] Das deutsche Computerspielemagazin GameStar spricht von einem „Aufbau-Kleinod“ mit einer harten Lernkurve.[6]

„Die ebenso komplexe wie niedliche Kolonieaufbau-Simulation ist ein Fest für Tüftler und Kommandanten, die nach Zusammenhängen und Spieltiefe suchen.“

Marcel Kleffmann: 4Players[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Game Updates. In: Forum Klei Entertainment. Abgerufen am 3. August 2019.
  2. a b c d Tyler Robertson: PAX: Klei’s Oxygen Not Included is Incredibly Complicated and Awesome. In: Hardcore Gamer. 11. September 2016, abgerufen am 12. September 2016 (englisch).
  3. Oli Welsh: The amazing Klei's next game is Oxygen Not Included. In: Eurogamer. Gamer Network, 13. Juni 2016, abgerufen am 12. September 2016 (englisch).
  4. a b Oxygen Not Included Pre-Release Alpha – Available Now! In: Klei Entertainment. 15. Februar 2017, abgerufen am 20. Februar 2017 (englisch).
  5. a b Marcel Kleffmann: Test: Oxygen Not Included – Komplexe Aufbau-Tüftelei. In: 4Players. 9. August 2019, abgerufen am 8. Juli 2020.
  6. a b Gloria H. Manderfeld: Oxygen Not Included im Test: Knuffige Ausbeuter. In: GameStar. 10. Januar 2020, abgerufen am 8. Juli 2020.
  7. a b Oxygen Not Included for PC Reviews. Basierend auf 4 Kritiken. In: Metacritic. Abgerufen am 8. Juli 2020 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]