PLOP (Fanzine)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

PLOP ist das älteste noch erscheinende und langlebigste Comic-Fanzine Deutschlands.

Beginn und Herausgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PLOP wurde das erste Mal 1981 von Heike Anacker bis 1988 herausgegeben. Das erste Heft wurde kostenlos beim Comic-Tauschtag in Köln-Ehrenfeld verteilt.[1] Nach der kurzen Zeit von zwei Ausgaben des Interims-Herausgebers Andreas Anger übernahm Bernhard Bollen von 1989 bis 1993 (bzw. Ausgaben # 29 bis 38/39). Darauf folgte der bis dato am längsten als Herausgeber Fungierende des Fanzines, Andreas Alt, der von 1994 bis 2007 (Ausgaben # 40 bis 79) für das Heft verantwortlich zeichnete, ehe er die Leitung an Melchior Condoi übergab (Ausgaben # 80 bis 85) und sich auf die Rolle des „redaktionellen Mitarbeiters“ beschränkte. Für die Jubiläumsausgabe zum 30-jährigen Bestehen PLOPs übernahm Alt noch einmal die Herausgabe.[2][3] Der aktuelle Herausgeber (seit Ausgabe 86) ist erneut Bernhard Bollen.[4]

Inhalt und Format[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jedes Heft gliedert sich in Leserbriefe, Rezensionen und Comicbeiträge; der Schwerpunkt liegt auf den Comicbeiträgen. Eine Besonderheit ist, das in jedem Heft Comicbeiträge von professionellen und semi-professionellen Künstlern neben Arbeiten von Anfängern enthalten sein können. Der Inhalt jeder Ausgabe ist schwarz-weiß, das Cover auch mal in Farbe. PLOP erscheint im DIN-A5-Format dreimal im Jahr in einer Auflage von 100 bis 300 Exemplaren.

30. Jubiläum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2011 feierte PLOP sein 30-jähriges Bestehen, was es zum ältesten noch erscheinenden Comicfanzine Deutschlands macht. Aus diesem Anlass fand vom 24. September bis 9. Oktober 2011 die Ausstellung 30 Jahre PLOP – Independent-Comics und mehr im Kunstraum Renée Blume in Köln-Ehrenfeld statt. Neben einer Vernissage am Eröffnungstag gab es eine Ausstellung mit Comics der Herausgeber Heike Anacker, Andreas Alt und anderen sowie Lesungen, Performances, ein Papiertheater sowie einen Comicszeichnen-Workshop.[5] Des Weiteren entstand ein Sonderheft 30 Jahre PLOP unter Leitung von Andreas Alt.[6]

Frühere Mitwirkende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige heute professionell im Comic-Bereich tätigen hatten ihre erste Veröffentlichung in PLOP, wie beispielsweise Stefan Dinter, Haggi, Walter Moers, Kim Schmidt oder Dirk Tonn.[7][8] Andere heute bekannte Comiczeichner mit Veröffentlichungen in PLOP sind Andreas Alt, Oliver Ferreira, Matthias Langer, Mawil, Chris Noeth, Rattelschneck, Peter Schaaff, Wittek, oder die Grafikerin Heidi Koch neben anderen.[9][10][11]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.perry-rhodan.net/aktuell/news/2011092702.html
  2. http://www.icom-blog.de/entry.php?37-ComicMagazine-30-Jahre-PLOP
  3. http://www.dreadfulgate.de/wordpress/blog/plop-wird-30
  4. http://plop.de.vu/
  5. http://www.comicforum.de/comicforum/showthread.php?t=113368
  6. http://www.icom-blog.de/blog.php?211
  7. http://www.splashcomics.de/php/aktuelles/news/24734/30_jahre_plop
  8. http://www.fanzine-index.de/fanzine_detail.php?fanzine_id=77&PHPSESSID=11bcdc5d054eb669a2aeb0548b688798
  9. http://www.icom-blog.de/entry.php?37-ComicMagazine-30-Jahre-PLOP
  10. http://www.splashcomics.de/php/aktuelles/news/24734/30_jahre_plop
  11. http://www.comicforum.de/showthread.php?t=21086

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]