Paisley Abbey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paisley Abbey

Paisley Abbey (deutsch Abtei Paisley) ist ein ehemaliges Kloster in der schottischen Stadt Paisley in der Council Area Renfrewshire. Heute ist die Klosterkirche Pfarrkirche des Parish Paisley in der presbyterianischen Church of Scotland. 1971 wurde das Bauwerk in die schottischen Denkmallisten in die höchste Kategorie A aufgenommen.[1] Außerdem sind Teile der Anlage als Scheduled Monument klassifiziert.[2] Die Kirche befindet sich im Stadtzentrum an der Cotton Street. Das abgewetterte, aber trotzdem eindrucksvolle Kreuz von Barochan aus dem 8. Jahrhundert wird in der Abtei aufbewahrt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innenraum

Am Standort des Klosters befand sich seit dem 6. Jahrhundert eine keltische Kirche, die auf den Heiligen Mirin zurückgeht. Im Jahr 1163 lud Walter FitzAlan 13 cluniazensische Mönche aus der Much Wenlock Priory im englischen Shropshire ein, um an diesem Standort ein Kloster zu gründen. Ab 1219 wurde die Einrichtung als Abtei geführt und gewann zusehends an Ansehen und Wohlstand. Ein Brand im Jahre 1307 zerstörte weite Teile der Gebäude, die im Laufe des 14. Jahrhunderts wiederaufgebaut wurden.[3][4]

Gargoyle in Alien-Form

Walter Stewart, 6. High Steward of Scotland ehelichte 1315 Marjorie Bruce, Tochter von Robert I., die im Folgejahr bei einem Reitunfall nahe der Abtei verstarb. Ihr ungeborenes Kind wurde jedoch gerettet und später als Robert II. zum schottischen König gekrönt. Da er die Herrscherdynastie des Hauses Stuart begründete, wird die Abtei auch als deren Geburtsstätte angesehen. Insgesamt liegen sechs High Stewards of Scotland sowie die Ehefrauen der Könige Robert II. und Robert III. sowie Robert III. selbst in Paisley Abbey begraben.[3][4]

Nachdem der Einsturz des Glockenturms im Jahre 1533 Seitenschiffe und Querhaus der Kirche zerstört hatte, wurden diese nicht wiederaufgebaut. Im Zuge der schottischen Reformation wurde die Abtei 1560 aufgelöst. Die erhalten gebliebenen Kirchenteile wurden fortan als Pfarrkirche genutzt. Verschiedene weitere Gebäude wurden umgebaut und als Wohnhäuser genutzt. Darunter auch das spätere Herrenhaus Place of Paisley.[4]

1789 wurde die Kirche instandgesetzt. 1859 begann der erste Schritt einer Reihe umfangreicher Restaurierungsarbeiten, bei denen im Laufe der Zeit die Kirche wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzt wurde. Als Architekten waren James Salmon (1859–1862), Robert Rowand Anderson (1888–1907) und Peter MacGregor Chalmers (1912–1928) mit den Arbeiten betraut. Der Chor wurde von Robert Lorimer gestaltet.[1][4]

Vermutlich bei Renovierungsarbeiten zu Beginn der 90er Jahre, im Rahmen derer die meisten der Wasserspeier (engl. Gargoyle) ersetzt wurden, wurde ein Gargoyle in Form eines Alien-Monsters gestaltet.[5]

Orgel (Cavaillé-Coll)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick in den Chorraum; Orgel auf der rechten Seite

Die Orgel wurde 1872 von dem Orgelbauer Aristide Cavaillé-Coll erbaut. Das Instrument wurde im Laufe der Zeit mehrfach erweitert und umgebaut. Es hat heute 66 Register auf vier Manualwerken und Pedal. Die Spiel- und Registertrakturen sind elektropneumatisch.[6]

Great Organ C–c4
Bourdon 16'
Montre 08'
Spitzflute 08'
Bourdon 08'
Prestant 04'
Stopped Flute 04'
Quint 0223'
Octave 02'
Blockflute 02'
Cornet IV
Mixture IV-VI
Bassoon 16'
Trumpet 08'
Tremulant
Positive Organ C–c4
Bourdon 08'
Traverse Flûte 08'
Salicional 08'
Unda Maris 08'
Principal 04'
Chimney Flute 04'
Nazard 0223'
Doublette 02'
Wald Flute 02'
Larigot 0113'
Sesquialtera II
Mixture IV
Cremona 08'
Tremulant
Swell Organ C–c4
Chimney Flute 08'
Gambe 08'
Céleste 08'
Principal 04'
Flûte Octave 04'
Nazard 0223'
Gemshorn 02'
Tierce 0135'
Plein Jeu IV-VI
Cimbel III
Corno di Bassetto 16'
Trumpet 08'
Hautboy 08'
Voix Humaine 08'
Clarion 04'
Tremulant
Bombarde Organ C–c4
Principal 16'
Octave 08'
Harmonic Flute 08'
Prestant 04'
Quartane II
Cornet V
Plein Jeu VI
Bombarde 16'
Trumpet 08'
Clarion 04'
Pedal Organ C–f1
Contre Basse 32'
Principal 16'
Contre Basse 16'
Sub Bass 16'
Salicional 16'
Octave 08'
Gedackt 08'
Choral Bass 04'
Open Flute 02'
Mixture VI
Contre Bombarde 32'
Bombarde 16'
Bassoon 16'
Trumpet 08'
Clarion 04'
Shawm 04'
Tremulant

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Listed Building – Eintrag bei Historic Scotland. In: Historic Scotland.
  2. Scheduled Monument – Eintrag bei Historic Scotland. In: Historic Scotland.
  3. a b History of Paisley Abbey. In: paisleyabbey.org.uk
  4. a b c d Paisley Abbey. In: Gazetteer for Scotland
  5. ‚Alien‘ gargoyle on ancient abbey. In: bbc.com vom 23. August 2013.
  6. Paisley, United Kingdom (Strathclyde) - Paisley Abbey (former Abbey of Saint Mirin). In: orgbase.nl, Informationen zur Orgel.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Paisley Abbey – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Paisley Abbey. In: paisleyabbey.org.uk, Netzpräsenz der Klosterkirche
  • Paisley Abbey. In: CANMORE, Royal Commission on the Ancient and Historical Monuments of Scotland, Informationen und Bildmaterial

Koordinaten: 55° 50′ 42″ N, 4° 25′ 13,1″ W