Paktolos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paktolos
Sart Çayı

BW

Daten
Lage Türkei
Flusssystem Gediz
Abfluss über Gediz → Golf von Izmir
Quelle Boz Dağı, Boz Dağları, Türkei
Mündung Bei Salihli (Sardes)Koordinaten: 38° 31′ 19″ N, 28° 2′ 48″ O
38° 31′ 19″ N, 28° 2′ 48″ O
Mündungshöhe 73 m
Mittelstädte Salihli
Kleinstädte Sardes
Heutiger Name Sart Çayı

Der Paktolos (griechisch Πακτωλός, heutiger türkischer Name Sart Çayı) ist der antike Name eines Flusses nahe der ägäischen Küste der Türkei. Er ist ein Nebenfluss des Hermos (türkisch Gediz) im westlichen Kleinasien. Er entspringt am Boz Dağı, dem antiken Tmolos und mündet bei Salihli in den Gediz.

Plutarch (ca. 46 – ca. 125 n. Chr.) berichtet von einem Fluss, den er Chrysorrhoas (griechisch Χρυσορρόας, der Gold führende) nennt.

Griechische Mythologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der griechischen Mythologie ist Paktolos ein Flussgott; wie viele Flussgötter ist er ein Sohn des Okeanos (altgriechisch Ὀκεανός, der Ozean) und der Tethys (altgriechisch Τηθύς). Er führte der Legende nach Goldscheibchen mit sich, was allgemein als Symbol für den Reichtum der Stadt Sardes angesehen wird, dem Mythos nach aber daher kommen soll, dass Midas im Paktolos badete, um die Gabe, dass alles, was er berührte, zu Gold wurde, an den Flussgott abzugeben.[1]

Lyrik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedrich Hölderlin erwähnt den Fluss in seinem Gedicht Der Neckar.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hyginus, Fabel 191
  2. Friedrich Hölderlin: Der Neckar. In: Projekt Gutenberg-DE.