Palladium (Köln)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Palladium (2008)
MIA. im Palladium Köln, 2009

Das Palladium ist ein Veranstaltungszentrum in Köln-Mülheim, das sich unmittelbar in der Nähe des E-Werks befindet. Das Gebäude wurde 1899 als Maschinenbauhalle der Firma Trefil Europe Engineering gebaut und dient seit Dezember 1998 als Veranstaltungsort für kulturelle Veranstaltungen, hauptsächlich Konzerte. Betrieben wird das Palladium von der Köln Event Veranstaltungsgesellschaft mbH, die auch das benachbarte E-Werk betreibt.

Das Palladium fasst Platz für bis zu 4.000 Besucher bei Steh-Konzerten. 2014 traten unter anderem Erasure, Schandmaul, Bullet for My Valentine, Casper, Ellie Goulding, Kylie Minogue, Within Temptation, Sido, OneRepublic, Fall Out Boy, Simple Minds, Kollegah, Lindsey Stirling, Jennifer Rostock und Slash im Palladium auf. Ende April wird das Palladium erstmals Austragungsort des Impericon Festivals sein.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 50° 58′ 8,9″ N, 7° 1′ 0,3″ O