Paolo Bacilieri (Comiczeichner)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paolo Bacilieri - Lucca Comics & Games 2016

Paolo Bacilieri oder Baciliero (* 23. Februar 1965 bei Verona) ist ein italienischer Comiczeichner.

Nach seinem Kunststudium in Bologna wurde er 1982 als Comiczeichner aktiv. Ermutigt durch sein Vorbild Milo Manara, der wenige Kilometer von seinem Heimatdorf wohnte, veröffentlichte er bald in vielen europäischen Magazinen wie Blue, Comic Art, Corto Maltese, (à suivre) und L´Écho des Savanes. Für den französischen Verlag Casterman schuf er die Gangster-Geschichte Barokko und den exotischen Krimi Le Tresor des Imbalas (dt.: Goldene Berge). Weitere Werke schuf er für die italienischen Verlage R&R Edizioni und Edizioni Phoenix.[1]

Publikationen auf Deutsch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Goldene Berge (Schreiber & Leser, 1989)
  • Der Schwätzer (Edition Kunst der Comics, 1990)
  • Barokko (Schreiber & Leser, 1991)
  • Adios Muchachos (Schreiber & Leser, 2012)
  • Fun (Avant, 2018)

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vorwort Barokko, Verlag Schreiber & Leser, 1991