Parametric Technology Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Parametric Technology Corporation
Logo
Rechtsform Inc.
ISIN US69370C1009
Gründung 1985
Sitz Needham, Massachusetts, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung James E. Heppelmann, CEO[1]
Mitarbeiter 6.444[2]
Umsatz 1,3 Mrd. US-Dollar[2]
Branche Software
Website www.ptc-de.com
Stand: 30. September 2014 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2014

PTC (früher Parametric Technology Corporation) ist ein globales Technologieunternehmen mit Hauptsitz in Needham, Massachusetts. Das Unternehmen wurde 1985 gegründet und bietet weltweit Technologieplattformen und -lösungen für unterschiedliche Bereiche, von technischen Entwicklung, über Lieferkette und Fertigung, bis hin zu Vertrieb und Service, an. Zudem befindet sich eine Internet of Things (IoT) sowie eine Augmented Reality (AR) Plattform im Portfolio. 

Allgemeine Information[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Produktportfolio von PTC steht auf zwei wesentlichen Säulen:[3]

PTC betreut Unternehmen bei der Entwicklung, dem Betrieb und dem Service von Produkten in globalisierten Fertigungssektoren wie Maschinen- und Anlagenbau, Automobilindustrie, Hightech und Elektronik, Luft- und Raumfahrt sowie Verteidigung, Einzelhandel, Konsumgüter und Medizintechnik.[4]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Produktportfolio des Unternehmens PTC
  • Die CAD Software Creo ist eine Software für Produktkonstruktionsprozesse.[5] Mit den Funktionen können erste Ideen für die Konzeptentwicklung untersucht, Produkt-Designs erstellt, Simulationen und Analysen durchgeführt und technische Berechnungen ausgeführt werden. Creo bietet dabei 2D CAD-, 3D CAD-, parametrische und direkte Modellierungsfunktionen, mit denen Produktentwickler Designs erstellen, analysieren, anzeigen und für nachfolgende Prozesse freigeben können.
  • Mit der PLM-Lösung Windchill können alle Aspekte des Produktentwicklungszyklus verwaltet werden – vom Konzept über den Service bis zur Einstellung eines Produktes.[6] 
  • Die Integrity-Software bietet für den ALM-Bereich eine einheitliche Lösung für Softwareentwicklung und -management sowie modellbasierte System- und Softwareentwicklung.[7]
  • Im Bereich Service-Lifecycle-Management bietet PTC unter dem Namen Servigistics ein Portfolio an Lösungen an, die Unternehmen dabei unterstützen ihre Serviceeffizienz zu maximieren.[8] 
  • Mathcad ist eine Software für die Konstruktion eines Produktes, mit der technische Berechnungen, wichtige Konstruktionsparameter und allgemeine Entwicklungsinformationen erfasst und kommuniziert werden können[9]
  • Mit der Akquisition von den Unternehmen ThingWorx, Axeda Machine Cloud und Coldlight bietet PTC eine IoT-Plattform an, die Konnektivität, Geräte-Clouds, Geschäftslogik, Big Data, Analysen und Remote-Service-Anwendungen umfasst.[10]
  • Die Technologie von Vuforia[11] für erweiterte Realität (Augmented Reality) und maschinelles Sehen bietet Möglichkeiten für die Konstruktion, Überwachung und Steuerung von Produkten sowie zur Unterweisung von Bedienern und Technikern in den korrekten Bedienungs- und Wartungsmethoden. 

Fakten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Globale Präsenz des Unternehmens PTC im Geschäftsjahr 2015
  • Über 28.000 aktive Kunden insgesamt
  • Über 2.000.000 aktive Lizenzen
  • Über 1.722.000 aktive erweiterte PLM-Lizenzen
  • 750 Partner (darunter VARs, Enterprise-Software- und Performance-Team-Partner, Hardware- und Systemintegrationspartner sowie Service- und Schulungspartner)
  • Über 6000 Mitarbeiter weltweit
  • 1,3 Mrd. USD Gesamtumsatz („non-GAAP“, 2015)[12]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1985 von Samuel Petrovich Geisberg gegründet. Drei Jahre später vermarkte PTC Pro/ENGINEER, die erste parametrische, assoziative und KE-basierte Software zur Modellierung von Volumenkörpern. Diese wurde 1992 von der IndustryWeek als „Technology of the Year“ ausgezeichnet.[13]

Nach acht Jahren am Markt wählte Daratech PTC zum weltweit führenden Anbieter von CAD/CAM/CAE-Software. Die heute weitverbreite Unternehmensanwendung Windchill 11 startete 1998 als erste Internet-basierte Lösung für das Produktlebenszyklus-Management (PLM).

Seit Beginn an vergrößerte sich das Unternehmen durch strategische Akquisition.

2014 übernahm PTC die IoT-Plattform ThingWorx.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. PTC: James Heppelmann Assumes Role of Chief Executive Officer at PTC, 1. Oktober 2010
  2. a b Geschäftsbericht 2014
  3. PTC stellt neue intelligente, vernetzte PLM-Lösung für den Handel vor | PTC. Abgerufen am 25. August 2016.
  4. Über uns | PTC. Abgerufen am 25. August 2016.
  5. CAD-Software (Computer-Aided Design) | PTC. Abgerufen am 25. August 2016.
  6. Product Lifecycle Management (PLM) | PTC. Abgerufen am 25. August 2016.
  7. Software- und Systementwicklung (ALM) | PTC. Abgerufen am 25. August 2016.
  8. Service Lifecycle Management (SLM) | PTC. Abgerufen am 25. August 2016.
  9. PTC Mathcad | PTC. Abgerufen am 25. August 2016.
  10. IoT-Lösungen | PTC, ThingWorx, Axeda, Coldlight. Abgerufen am 25. August 2016.
  11. Erweiterte Realität (Augmented Reality, AR) | PTC. Abgerufen am 25. August 2016.
  12. Zahlen und Fakten | PTC. Abgerufen am 25. August 2016.
  13. Unternehmensgeschichte | PTC. Abgerufen am 25. August 2016.