Parco naturale Orsiera - Rocciavrè

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Parco naturale Orsiera - Rocciavrè

IUCN-Kategorie V − Protected Landscape/Seascape

Monte Orsiera

Monte Orsiera

Lage Susatal, Val Chisone, Cottische Alpen, Metropolitanstadt Turin, Piemont, Italien
Fläche 109,47 km²
WDPA-ID 6027
Geographische Lage 45° 3′ N, 7° 13′ OKoordinaten: 45° 3′ 3,6″ N, 7° 12′ 43,8″ O
Parco naturale Orsiera - Rocciavrè (Piemont)
Parco naturale Orsiera - Rocciavrè
Einrichtungsdatum 1980

Der Parco naturale Orsiera - Rocciavrè ist ein Naturpark in den Cottischen Alpen der italienischen Metropolitanstadt Turin in der Region Piemont.

Der Naturpark wurde 1980 gegründet und umfasst Gebiete des Bergzuges zwischen dem unteren Susatal und dem Chisonetal. Er erstreckt sich über eine Fläche von 10.947 Hektar.

Die höchsten Gipfel des Naturparks sind

Forte Fenestrelle

In dem fast unbesiedelten Park, der ein hervorragendes Wandergebiet darstellt, befinden sich am rechten orografischen Hang des unteren Susatales die Certosa di Montebenedetto und die Certosa di Banda. Im Chisonetal ist insbesondere die hier zwischen 1728 und 1850 errichtete Gebirgsfestung Forte di Fenestrelle bekannt. Der Komplex ist der größte seiner Art in Europa und besteht aus einer durch Treppen und Wege verbundenen Reihe von einzelnen Festungsanlagen. Die Verbindungstreppen haben insgesamt circa 4000 Stufen. Errichtet wurde die Anlage vom Festungsbaumeister Ignazio Giuseppe Bertola Roveda zur Abwehr einer möglichen französischen Invasion des Piemonts entlang des Val Chisone.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • www.parks.it - Offizielle Website des Naturparks (italienisch, englisch)