Nationalratswahl in der Slowakei 1994

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
← 1992Nationalratswahl in der Slowakei 19941998 →
Ergebnis (in %) [1]
 %
40
30
20
10
0
35,0
10,4
10,2
10,1
8,6
7,3
5,4
3,4
9,6
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1992
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-2,3
-4,3
+2,8
+1,2
+8,6
+7,3
-2,5
+0,1
-10,9
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
a Die HZDS trat zur Wahl in einer Koalition mit der RSS an.
b Aus vier Parteien gegründete Koalition
c Aus drei Parteien gegründete Koalition
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/KEINFEHLER-Parameter angegeben
Sitzverteilung
       
Von 150 Sitzen entfallen auf:

Die vorgezogene Parlamentswahl in der Slowakei 1994 zum Nationalrat fand am Freitag, dem 30. September und Samstag, dem 1. Oktober 1994 statt. Es waren 150 Nationalratssitze zu vergeben. Es war die erste Nationalratswahl seit der slowakischen Unabhängigkeit 1993, da die vorherige Nationalratswahl 1992 noch innerhalb der Tschechoslowakei stattfand.

Der Nationalratswahl von 1994 folgte in der Slowakei die autoritäre Phase des „Mečiarismus“.

Vorgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vorgezogene Wahl war notwendig geworden, als die zweite Regierung von Vladimír Mečiar in einem Misstrauensvotum im Nationalrat scheiterte (sogenannter Parlamentsputsch) und der Präsident Michal Kováč am 15. März 1994 den ehemaligen Außenminister von Mečiars Regierung, Jozef Moravčík zur Bildung einer vorübergehenden Regierung beauftragte.

Wahlsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Nationalrat wurde nach dem Verhältniswahlverfahren gewählt. Es gab eine Sperrklausel von 5 % für einzelne Parteien, für eine Koalition von zwei bis drei Parteien 7 % und für vier und mehr Parteien 10 %. Die Legislaturperiode betrug 4 Jahre.

Teilnehmende Parteien und Kandidaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Wahl traten 18 politische Parteien und Bewegungen mit insgesamt 1.929 Kandidaten an.

Wahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wahlbeteiligung betrug 75,65 % und setzte damit den Abwärtstrend der vergangenen Wahljahre fort.

Insgesamt waren rund 3,9 Mio. Wahlberechtigte dazu aufgerufen am 30. September und am 1. Oktober 1994 ihre Stimme abzugeben.

Wahlergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis der Nationalratswahl in der Slowakei 1994
Partei Stimmen Sitze
Anzahl  % +/− Anzahl +/−
Bewegung für eine demokratische Slowakei - Bauernpartei der Slowakei (HZDS-RSS) 1.005.488 34,96 −2,30 61 −13
Gemeinsame Wahl (SV)(1) 299.496 10,41 −4,29 18 −11
Partei der ungarischen Koalition (MK)(2) 292.936 10,18 +2,52 17 +3
Christlich-demokratische Bewegung (KDH) 289.987 10,08 +1,19 17 −1
Demokratische Union der Slowakei (DÚ) 246.444 8,57 Neu 15 Neu
Arbeiterassoziation der Slowakei (ZRS) 211.321 7,34 Neu 13 Neu
Slowakische Nationalpartei (SNS) 155.359 5,40 −2,53 9 −6
Demokratische Partei (DS) 98.555 3,42 +0,11
Kommunistische Partei der Slowakei (KSS) 78.419 2,83 +2,07
Christlich-soziale Union der Slowakei (KSÚ) 59.217 2,05 Neu Neu
Neue Slowakei (NS) 38.369 1,33 Neu Neu
Partei gegen Korruption - für Ordnung, Arbeit und Geld für alle züchtigen Bürger (SPK) 37.929 1,31 Neu Neu
Bewegung für gutgehendes Tschechien + Slowakei (HZPČS) 30.292 1,05 Neu Neu
Roma-Bürgerliche Initiative in der Slowakischen Republik (ROISR) 19.542 0,67 +0,07
Sozialdemokratie (SD) 7.121 0,24 Neu Neu
Reelle sozialdemokratische Partei der Slowaken (RSDSS) 3.573 0,12 Neu Neu
Assoziation für die Republik - Republikaner (ZPR-REP) 1.410 0,04 −0,29
Gesamt 2.875.458 100,00 150
Gültige Stimmen 2.875.458 98,36 +1,25
Ungültige Stimmen 57.211 1,64 −1,25
Wahlbeteiligung 2.932.669 75,65 −8,55
Nichtwähler 943.886 24,35 +8,55
Wahlberechtigte 3.876.555
Quelle: Statistisches Amt der Slowakischen Republik

(1) Aus 4 Parteien gegründete Koalition
(2) Aus 3 Parteien gegründete Koalition

Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die neue Regierung entstand zwei Monate nach der Wahl. Der Koalitionsvertrag zwischen HZDS, RSS, ZRS und SNS wurde am 12. Dezember 1994 abgeschlossen; ein Tag darauf ernannte der Präsident die dritte Regierung von Vladimír Mečiar, die auch als autoritäre Phase des „Mečiarismus“ bezeichnet wird.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offizielles Ergebnis der Nationalratswahl 1994 Statistisches Amt der Slowakischen Republik (slowakisch)